Amokläufer hatte Drohungen geäußert

11. April 2011, 13:19
4 Postings

24-Jähriger war 2006 wegen Selbstmordgefahr in geschlossener Anstalt behandelt worden

Der Amokläufer in den Niederlanden soll vor seiner Bluttat gedroht haben, er werde "jeden über den Haufen schießen". Das berichtete die Zeitung "De Telegraaf" am Montag unter Berufung auf einen Nachbarn des 24-jährigen Schützen, der am Samstag in einem Einkaufszentrum sechs Menschen mit einer Maschinenpistole erschoss und sich dann selbst mit einem Kopfschuss das Leben nahm.

Inzwischen erwiesen sich Angaben, wonach in der Nacht auf Montag zwei weitere der insgesamt 17 Verletzten gestorben seien als falsch. Die niederländische Presse-Agentur ANP zog die Angaben zurück. Sie hätten auf einer bedauerlichen Doppelzählung von Krankenhausangaben beruht. Es seien keine weiteren Verletzten gestorben.

Der Täter habe gegenüber dem Nachbarn "Wut auf die Gesellschaft" geäußert. Die Staatsanwaltschaft bezeichnet das Motiv des Mannes allerdings weiter als "unklar". Es werde in alle Richtungen ermittelt, sagte die zuständige Staatsanwältin Kitty Nooy. Sie hatte zuvor bekanntgegeben, dass der 24-Jährige im Jahr 2006 zehn Tage lang wegen Selbstmordgefahr in einer geschlossenen Anstalt psychiatrisch behandelt worden war. (APA)

Share if you care.