Dem Mieterschutz verpflichtet

11. April 2011, 12:25
17 Postings

Die Mietervereinigung Österreich feierte am Wochenende ihren 100. Geburtstag

Feierlich ging es am Freitag im Festsaal des Wiener Rathauses zu - der Präsident der Mietervereinigung, Georg Niedermühlbichler, lud zur Feier des 100-jährigen Bestehens der größten Mieterschutzorganisation Österreichs ein.

Wohnrecht beeinflusst

Die Mietervereinigung wurde 1911 gegründet, denn um die Jahrhundertwende war die Wohnungssituation der breiten Masse in Österreich und speziell in Wien sehr schlecht. Im Laufe der Zeit hat die Interessensgemeinschaft die Geschichte des Wohnrechts mitgeschrieben: Viele gesetzliche Änderungen wurden von ihr initiiert oder beeinflusst.

Ziel war es seit der Gründung, das Grundrecht auf leistbares und sicheres Wohnen zu gewährleisten und den rechtlichen Rahmen dafür im Mietrechtsgesetz zu garantieren.

"Es gibt noch viel zu tun"

"Diesen Grundsätzen fühlen wir uns auch heute verpflichtet, denn auch wenn sich die Wohnverhältnisse in den letzten 100 Jahren deutlich verbessert haben, gibt es noch viel zu tun", so Niedermühlbichler.

Im Rahmen der Festveranstaltung wurde neben einem Film über die Vereinigung auch eine neue Ausstellung präsentiert, die zeigt, wie sich das Leben und die Wohnverhältnisse in den letzten 100 Jahren in Österreich verändert haben. Die Ausstellung wird das ganze Jahr über durch Österreich ziehen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ziel der Mietervereinigung war es seit der Gründung, das Grundrecht auf leistbares und sicheres Wohnen zu gewährleisten.

  • Der Präsident der Mietervereinigung, Georg Niedermühlbichler (2.v.l.) mit Staatssekretär Josef Ostermayer, Wiens Bürgermeister Michael Häupl und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (v.l.n.r.).
    foto: mietervereinigung/schedl

    Der Präsident der Mietervereinigung, Georg Niedermühlbichler (2.v.l.) mit Staatssekretär Josef Ostermayer, Wiens Bürgermeister Michael Häupl und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (v.l.n.r.).

Share if you care.