Adobe macht iPad zur Photoshop-Fernbedienung

11. April 2011, 10:18
27 Postings

Drei neue iPads-Apps, Touch SDK für weitere iOS, Android und Blackberry Apps sowie CS5.5 Update angekündigt

Adobe hat drei neue Photoshop-Apps angekündigt, die das iPad zu einer Erweiterung des Bildbearbeitungs-Tools am Desktop machen. Die Apps Eazel, Color Lava und Nav machen dabei allerdings nur den Anfang, denn mit einem neuen SDK gibt Adobe Entwicklern die Möglichkeit noch mehr Erweiterungen für Android, iOS und Backberry zu schreiben. Die neuen Funktionen werden über das Update auf Creative Suite 5.5 ermöglicht.

Leinwand und Farbpalette

Mit Adobe Eazel können Nutzer mit ihren Fingern am Touchscreen des iPads malen, wobei man zwischen trockenen und nassen Effekten wählen kann. Über WLAN können die gemalten Bilder direkt in Photoshop am Desktop übernommen werden. Color Lava wiederum erlaubt es, eigene Farben und Farbthemen am iPad zu erstellen und diese in CS5 zu transferieren. Die Farben sollen sich dabei wie auf einer echten Palette mischen lassen.

Fernbedienung und Navigation

Die dritte App, Adobe Nav, macht das iPad zur Fernbedienung für den Desktop. Mit der Anwendung können häufig genutzte Werkzeuge der Photoshop-Toolbar vom iPad aus aktiviert werden. Zudem können bis zu 200 Photoshop-Dokumente direkt am iPad angezeigt bzw. Dokumente über das iPads am Desktop geöffnet werden. Nutzer können ihre Photoshop-Dateien über Nav auch mit anderen Usern teilen. Was man von allen drei Apps erwarten kann, hat Adobe in kurzen Teaser-Videos auf seiner Homepage veröffentlicht.

SDK für Android-, iOS- und Blackberry-Tools

Die drei Apps sollen nicht die einzigen Tablet-Erweiterungen für Photoshop bleiben. Adobe stellt mit dem Photoshop Touch SDK ein Programmier-Tool für iOS, Android und Blackberry OS zur Verfügung. Die drei Adobe-Apps wurden ebenfalls mit dem Touch SDK entwickelt. Das SDK kann ab sofort für Windows und Mac OS X heruntergeladen werden. Eazel, Color Lava und Nav werden Anfang Mai zu Preisen zwischen 1,99 US-Dollar und 4,99 US-Dollar zur Verfügung stehen.

Update auf Creative Suite 5.5

Die neuen Tablet-Erweiterungen werden durch das Update auf Creative Suite 5.5 ermöglicht. So stehen mit der Web Premium Suite beispielsweise neue HTML5- und Flash-Tools zur Entwicklung von Inhalte für verschiedene Geräte und Plattformen bereit. Mit diesem Zwischen-Release läutet Adobe auch eine Änderung des Release-Zyklus ein. So soll es nun alle 24 Monate eine neue große Version geben. Dazwischen will man kleinere Updates veröffentlichen. Die Creative Suite 5.5 soll innerhalb der nächsten 30 Tage zur Verfügung stehen. Die Master Collection mit allen Tools soll 3.099 Euro kosten. CS5.5 Design Premium wird um 2.299 Euro erhältlich sein. Für die Web Premium Suite muss man 1.999 Euro berappen und Produktion Premium soll 2.099 Euro kosten. CS5.5 Design Standard wird 1.599 Euro kosten. Zudem bietet Adobe die Produkte nun im Abo mit monatlichen Gebühren an. (br/derStandard.at, 11. April 2011)

Der WebStandard auf Facebook

  • Color Lava macht das iPads zur Mischpalette.
    foto: adobe

    Color Lava macht das iPads zur Mischpalette.

  • Mit Adobe Nav können Photoshop-Tools vom iPad aus aktiviert werden.
    foto: adobe

    Mit Adobe Nav können Photoshop-Tools vom iPad aus aktiviert werden.

  • Eazel erweitert das iPad zur Malleinwand für Photoshop.
    foto: adobe

    Eazel erweitert das iPad zur Malleinwand für Photoshop.

Share if you care.