Tepco-Chef will sich entschuldigen

11. April 2011, 06:43
39 Postings

Bei Provinzregierung in der Präfektur Fukushima - Gouverneur verweigerte jedoch Treffen

Tokio - Der schwer in die Kritik geratene Chef des Atombetreibers Tepco, Masataka Shimizu, ist am Montag in die Provinz Fukushima gefahren, um sich bei der Provinzregierung zu entschuldigen, wie die Nachrichtenagentur Jiji Press meldete.

Fühlte sich wochenlang unwohl

Shimizu hatte sich zwei Tage nach Beginn der Katastrophe offiziell wegen Unwohlseins zurückgezogen und war seitdem nicht mehr in der Öffentlichkeit erschienen. Dafür wurde er scharf kritisiert.

Gouverneur Yuhei Sato weigerte sich jedoch laut Medien, ihn zu sehen. Es ist bereits das zweite Mal, dass der Gouverneur von Fukushima ein Treffen mit Shimizu ablehnt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tepco-Präsident Masataka Shimizu wird bei seiner Ankunft in der Präfektur Fukushima von Medien belagert.

Share if you care.