Regierungspartei trotz herber Wahleinbußen vorn

11. April 2011, 15:35
posten

Zwei-Drittel-Mehrheit verloren - Präsident Jonathan stellt sich am Wochenende zur Wiederwahl

Abuja/Nairobi - Die nigerianische Regierungspartei PDP hat bei der Parlamentswahl am Samstag heftige Einbußen erlitten und wahrscheinlich ihre 1999 erreichte Zwei-Drittel-Mehrheit verloren. Nach den am Montag vorliegenden Ergebnissen der Wahlkommission INEC gewann die PDP 36 von 65 ausgezählten Senatssitzen und 53 von 102 ausgezählten Abgeordnetenmandaten. Insgesamt gibt es 109 Senatoren und 360 Abgeordnete.

Die vergangenen Jahre hatte Nigeria trotz Parteienvielfalt einem Einparteienstaat geglichen: Die Demokratische Volkspartei (PDP) stellte nicht nur den Präsidenten, sondern war wegen ihrer erdrückenden Mehrheit im Parlament auch von Verabredungen mit anderen Parteien unabhängig.

Präsident Goodluck Jonathan stellt sich am kommenden Wochenende zur Wiederwahl. Gewissheit über die künftige Zusammensetzung der beiden Kammern wird es erst Ende des Monats geben. In 48 Wahlkreisen von Abgeordneten und 15 Senatorwahlkreisen wurde die Abstimmung wegen organisatorischer Probleme mit der Gouverneurswahl am 26. April zusammengelegt. (APA)

Share if you care.