Neun Verletzte bei Großbrand

10. April 2011, 09:17
posten

Vier Personen zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht - Gebäude unbewohnbar

Bischofshofen - Nach einem Feuer in einem Mehrparteienhaus der ÖBB in der Salzburgerstraße in Bischofshofen (Bezirk Pongau) versuchten Brandermittler und Kriminalpolizei am Sonntagvormittag die Brandursache zu klären. "Das Feuer ist von einer Küche im zweiten Obergeschoß ausgegangen", erklärte der Ortsfeuerwehrkommandant von Bischofshofen, Christian Machnik. Genaueres könne man derzeit noch nicht sagen.

Das Gebäude sei vorerst nicht bewohnbar, sagte Machnik. Die ÖBB-Immobilien hielten am Sonntag eine Sitzung mit den Bewohnern des Hauses ab, um Ausweichquartiere für die betroffenen Familien zu suchen.

Das Feuer wurde kurz nach Mitternacht von einem Bewohner entdeckt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, standen der zweite Stock sowie das Dachgeschoß im Vollbrand. Alle Hausbewohner konnten in Sicherheit gebracht werden. Neun Menschen wurden leicht verletzt, vier davon wurden mit dem Verdacht von Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus Schwarzach eingeliefert. Drei Bewohner wurden stationär aufgenommen.

An dem Löscheinsatz, der bis in die Morgenstunden andauerte, waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Bischofshofen, St. Johann im Pongau, Pfarrwerfen und Werfen beteiligt. Die Höhe der Schadenssumme konnte vorerst nicht abgeschätzt werden. (APA)

Share if you care.