ManUnited auch ohne Rooney Richtung Titel

9. April 2011, 18:35
4 Postings

Red Devils bauen mit Erfolg über Fulham Vorsprung aus - Chelsea biegt Schlusslicht, Tottenham erholt

London - Englands Fußball-Rekordmeister Manchester United marschiert in der Premier League auch ohne seinen gesperrten Superstar Wayne Rooney weiter dem 19. Meistertitel entgegen. Die Red Devils gewannen am 32. Spieltag 2:0 (2:0) gegen den FC Fulham und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze gegenüber Verfolger FC Arsenal vorerst auf zehn Punkte aus. Die Gunners spielen erst am Sonntag bei Aufsteiger FC Blackpool und haben noch ein weiteres Spiel in der Hinterhand.

Titelverteidiger FC Chelsea, der am Mittwoch im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League eine bittere 0:1-Niederlage gegen United hatte hinnehmen müssen, bezwang Tabellenschlusslicht Wigan Athletic dank eines Treffers von Florent Malouda (67.) 1:0 (0:0) und liegt als Tabellendritter vorerst zwei Punkte vor Manchester City, das am Montagabend zum Spitzenspiel beim FC Liverpool antritt.

Für Manchester United machten Dimitar Berbatow (12.) mit seinem 21. Saisontreffer und Luis Valencia (32.) den 20. Saisonsieg perfekt. Rooney, der unter der Woche den Prestigerfolg bei Chelsea sichergestellt hatte, musste wegen seiner Zwei-Spiele-Sperre das Match von der Tribüne aus verfolgen. Der 25-Jährige hatte eine Woche zuvor nach dem 4:2 bei West Ham United mit obszönen Sprüchen und Gesten in Richtung eines Kameramannes für Aufsehen gesorgt und war vom Verband anschließend bestraft worden.

ÖFB-Teamspieler Paul Scharner erzielte in der 72. Minute den Siegestreffer für West Bromwich Albion zum 3:2 in Sunderland, West Bromwich ist nun Zehnter. Einigermaßen erholt zeigte sich Tottenham Hotspur von der 0:4-Pleite in der Königsklasse bei Real Madrid. Die Spurs besiegten Stoke City 3:2 (3:2) und festigten damit Platz fünf. West Ham unterlag den Bolton Wanderers 0:3 (0:2) und steckt weiter ganz tief im Abstiegssumpf. (sid/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dimitar Berbatov lässt Mark Schwarzer (R) keine Chance.

Share if you care.