Hacker-Angriff legte kremlkritische Zeitung lahm

9. April 2011, 10:37
1 Posting

"Nowaja Gaseta" war bereits vor einem Jahr Opfer eines Cyber-Angriffs

Ein massiver Hacker-Angriff hat die Internetseite der regierungskritischen russischen Zeitung "Nowaja Gaseta" lahmgelegt. Damit solle die Veröffentlichung abweichender Meinungen verhindert werden, sagte Chefredakteur Dmitri Muratow nach Angaben russischer Medien am Freitag.

Angriffe auch gegen Blog-Plattform

Die "Nowaja Gaseta" war bereits vor gut einem Jahr Opfer eines organisierten Cyber-Angriffs geworden. Anfang der Woche hatten Hacker auch die größte russische Plattform für Internetblogs "LiveJournal" angegriffen. Kremlchef Dmitri Medwedew, der selbst moderne Medien wie Twitter nutzt, hatte die Attacke verurteilt.

Umzug auf nicht-russische Server

Die Online-Ausgabe von "Nowaja Gaseta" müsse wegen der ständigen Attacken womöglich auf einen nicht-russischen Server umziehen, kündigte Muratow an. Er nannte die bevorstehenden Parlaments- und Präsidentenwahlen in Russland als Grund für die Hacker-Angriffe.

Gorbatschow Mitherausgeber

Die Zeitung, für die auch die 2006 ermordete Journalistin Anna Politkowskaja gearbeitet hatte, wird von Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow mit herausgegeben und ist auch über Russland hinaus für investigative Berichterstattung bekannt. (APA)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care.