Strenge Auflagen für Übernahme von Flugdaten-Firma durch Google

9. April 2011, 10:28
posten

Wettbewerbern muss Zugang unter angemessenen Bedingungen ermöglicht werden

Mit strengen Auflagen will das US-Justizministerium verhindern, dass der Internet-Riese Google über den Kauf einer auf Fluginformationen spezialisierten Firma den Wettbewerb unter Online-Reiseanbietern einschränkt. Das für kartellrechtliche Fragen zuständige Ministerium billigte am Freitag zwar grundsätzlich die Übernahme von ITA Software durch Google. Allerdings müsse der Internet-Konzern garantieren, dass Wettbewerber die ITA-Programme zu "angemessenen Bedingungen" nutzen können. Die Entscheidung des Justizministeriums muss noch vor Gericht bestätigt werden.

Proteste gegen Kauf

Mehrere Online-Reisebüros wie Expedia waren gegen den Kauf vorgegangen mit der Begründung, Google erhalte zu viel Kontrolle über den lukrativen Reisemarkt im Internet. Das Justizministerium kam zu dem Schluss, dass das Originalangebot zu weniger Auswahl für die Verbraucher geführt hätte. Zu den Auflagen gehört auch, dass Google keinen Zugriff auf die Quellcodes der Konkurrenz-Seiten bekommen darf, die auf den Servern von ITA gespeichert sind.

700 Mio. Dollar

Das in Cambridge im US-Bundesstaat Massachusetts ansässige Software-Unternehmen verwaltet die Daten von Fluggesellschaften inklusive Flugzeiten, Preisen und Verfügbarkeit. Google hatte im vergangenen Sommer angekündigt, die Firma für 700 Millionen Dollar (486 Mio. Euro) übernehmen zu wollen. (APA/AFP)

Der WebStandard auf Facebook

Link

Google

Share if you care.