Gefechte nach georgischem Hinterhalt in Abchasien

8. April 2011, 19:52
8 Postings

Drei Tote - Erster tödlicher Zwischenfall seit längerer Zeit

Moskau - Fast drei Jahre nach dem Südkaukasus-Krieg zwischen Russland und Georgien sind bei Gefechten im damaligen Konfliktgebiet drei Menschen getötet worden. Ein russischer Grenzoffizier sowie zwei georgische Zivilisten seien bei einer Schießerei in der von Georgien abtrünnigen Region Abchasien ums Leben gekommen. Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Freitag nach Angaben der Agentur Interfax mit. Die Georgier hätten eine russische Patrouille in einen Hinterhalt locken wollen, hieß es.

Von der Führung in Tiflis gab es zunächst keinen Kommentar zu dem ersten tödlichen Zwischenfall in der Region seit längerer Zeit. Nach dem Krieg im August 2008 hatten sich die abtrünnigen Gebiete Abchasien und Südossetien mit russischer Unterstützung für unabhängig erklärt. Moskau hat in beiden Regionen Soldaten stationiert. (APA)

Share if you care.