Deutlich höhere Feinstaubbelastung

8. April 2011, 11:43
8 Postings

Seit 1. Jänner 2011 sind an zahlreichen Messstellen Überschreitungen gemessen worden

Die Feinstaubbelastung in Österreich ist seit dem Jahr 2010 deutlich höher als in den Jahren davor. Seit 1. Jänner 2011 sind an zahlreichen Messstellen Überschreitungen der Grenzwerte (PM10) gemessen worden. "In den ersten Monaten dieses Jahres sehen wir eine ähnlich hohe Feinstaubbelastung wie im Vorjahr", zog Jürgen Schneider vom Umweltbundesamt am Freitag eine erste Bilanz.

Im Winter 2006 wurde die bisher höchste Belastung gemessen, danach wurden in den ersten Monaten der Jahre 2007 bis 2009 deutlich weniger Überschreitungen festgestellt, berichtete das Umweltbundesamt. 2010 und 2011 zeigt der Trend wieder nach oben.

Die Ursache sehen die Experten in meteorologischen Einflüssen: Häufige Hoch- und Tiefdruckwetterlagen sowie Strömungslagen mit West- oder Ostwind beeinflussen Ausbreitung und Ausmaß von Ferntransport des Feinstaubs aus bestimmten Regionen. So herrschten im Jänner 2010 und im Februar 2011 tiefe Temperaturen und ungünstige Ausbreitungsbedingungen. Kalte Luft aus dem Osten brachte Feinstaub. In den Jahren davor waren durch Westwetterlagen günstige Bedingungen vorherrschend. (APA)

Share if you care.