Chronologie der Chromologie

12. April 2011, 16:49
11 Postings

Der amerikanischen Automobilfotograf Michael Furman präsentiert zwischen 1946 und 1960 konstruierte Autos

Imposante, geschwungene Formen mit schrillen Farben und glänzend-blendendem Chrom: Es war die Zeit, in der Autos Ikonen des Fortschritts und Wohlstands waren, den Nimbus persönlicher Freiheit und ökonomischen Enthusiasmus widerspiegelnd. Modelle wie Buick Roadmaster, Cadillac Eldorado oder Thunderbird überquerten endlose Highways und setzten in brillantem Pink, Türkis und Gelb farbige Akzente. In den USA glaubte man an die Realisierung des American Dream, in Europa sprach man vom Wirtschaftswunder.

Zwischen 1946 und 1960 konstruierte Autos präsentiert der Doyen der amerikanischen Automobilfotografie, Michael Furman, in seiner Chrom-Juwelen titulierten Spurensuche. Furmans fantastische Tableaus, die zahllose im Verborgenen befindlichen Details makelloser Designobjekte dekuvrieren, illustrieren die goldene Ära der Mobilität nach dem Weltkrieg, die von den Straßenbau initialisierenden Dekreten der Präsidenten Roosevelt und Eisenhower geprägt war.

Junge Designer wie Harley Earl, Virgil Exner oder Raymond Loewy zeichneten für stilprägende Würfe verantwortlich. Unter ihrer Ägide tauchten spektakulär mehrfarbig lackierte Autos in leuchtenden Farben auf, deren Heckflossen in den Himmel ragten, deren großmäulige, silbern-verchromte Kühlergrille zu lächeln schienen: Buick Sabre, Firebird III, Nash Ambassador Suburban, De Soto Adventurer, sowie Autos mit Namen wie Fiesta, Holiday, Rocket oder Futuramic - um nur einige Highlights des opulenten Bildbandes zu nennen. Absolute Empfehlung für Design- und Oldtimerliebhaber!(Gregor Auenhammer/DER STANDARD/Automobil/08.04.2011)

  • Michael Furman: "Chrom-Juwelen". € 49,90 / 264 Seiten. Delius-Klasing-Verlag 2011
    foto: delius-klasing-verlag

    Michael Furman: "Chrom-Juwelen". € 49,90 / 264 Seiten. Delius-Klasing-Verlag 2011

Share if you care.