Souveräner Sieg von Beppo Harrach

7. April 2011, 17:44
2 Postings

Mitsubishi-Pilot gewinnt auch den zweiten Lauf der Staatsmeisterschaft - Knapp eine Minute Vorsprung auf Rekord-Meister Baumschlager

Wolfsberg- Mitsubishi-Pilot Beppo Harrach hat am Samstag im Lavanttal auch den zweiten Lauf der Rallye-Staatsmeisterschaft gewonnen. Der Sieger der Jänner-Rallye baute seine am ersten Tag in Kärnten eingefahrene Führung mit Co-Pilot Andras Schindlbacher im Finish noch aus. Auf Platz zwei bei sommerlichen Temperaturen landeten mit 50,4 Sekunden Rückstand Raimund Baumschlager/Thomas Zeltner im Skoda Fabia, Dritte wurden Patrick und Gerald Winter in einem Peugeot 207.

"Es ist einfach großartig, ein sensationeller Erfolg für uns", erklärte Harrach. "Den Sieg auf Schnee und Eis auf trockenem Asphalt zu wiederholen, macht mich vielleicht noch glücklicher als der Sieg bei der Jänner-Rallye." Rekord-Staatsmeister Baumschlager gratulierte dem nun zweifachen Saisonsieger: "Beppo war fahrerisch besser als ich. Unser Skoda war absolut in Ordnung. Ich habe es zwar noch versucht, mit härteren Reifen zum Erfolg zu kommen, aber das habe ich heute nach der zweiten Runde wieder aufgegeben."

Der nächste ÖM-Lauf findet am 29. und 30. April bei der "Bosch super Plus Rallye" im Raum Pinggau/Steiermark statt.  (APA)

Endstand der 36. "BP Ultimate Rallye": 1. Beppo Harrach/Andreas Schindelbacher (AUT) Mitsubishi Evo IX 1:48:39,8 Stunden - 2. Raimund Baumschlager/Thomas Zeltner (AUT) Skoda Fabia S2000 50,4 Sekunden zurück - 3. Patrick Winter/Gerald Winter (AUT) Peugeot 207 S2000 3:45,9 Minuten - 4. Mario Saibel/Ursula Mayrhofer (AUT) Mitsubishi Evo X 4:52,6 - 5. Gerwald Grössing/Barbara Watzl (AUT) Mitsubishi Evo IX 5:04,5.

ÖM-Stand (nach 2 von 8 Läufen): 1. Harrach 40 Punkte - 2. Baumschlager 36 - 3. Saibel 24 - 4. Patrick Winter 23

  • Beppo Harrach im Lavanttal der Schnellste.
    foto: harald illmer

    Beppo Harrach im Lavanttal der Schnellste.

  • Konrad Friesenegger wurde in Kärnten mit seinem Klassiker, dem Opel Kadett C GT/E, mit gut 20 Minuten Rückstand 30.
    foto: harald illmer

    Konrad Friesenegger wurde in Kärnten mit seinem Klassiker, dem Opel Kadett C GT/E, mit gut 20 Minuten Rückstand 30.

Share if you care.