ORF will späte "Sportschau"

7. April 2011, 17:55
20 Postings

Angebot für Bundesligaformat am Samstagabend

Erst Sport am Montag, dann Sport am Sonntag, nun Sport am Samstag: Der ORF nähert sich den Fernsehgewohnheiten der deutschen Bundesliga mit Bedacht an. Nun plant der Küniglberg eine Liga-Zusammenfassung für den Samstagabend.

Nach STANDARD-Infos aber nicht wie die Sportschau der öffentlich-rechtlichen ARD seit 50 Jahren oder ran bei Sat.1 von 1992 bis 2003, schließlich spielen Österreichs Vereine samstags später. Die bis zu einer halben Stunde geplante Samstag-Studiosendung soll laut ORF-internen Überlegungen nach dem Hauptabend in ORF 1 laufen, nach dem Newsflash um 22 Uhr. In der Gegend platzierte ATV 2004 bis 2006 schon seine „Fußballshow" Volltreffer, als der Privatsender dem ORF zusammen mit Premiere (heute Sky) die Bundesligarechte wegkaufte. Der ORF torpedierte die auf Wunsch des Abosenders so späte Show mit seinem Recht auf Kurzberichte gleich nach Spielende. Dieses Recht hat natürlich auch ATV.

Bundesliga-Hauptversammlung

Die Bundesliga hat für 18. April eine Hauptversammlung einberufen, um das Offert des ORF für die Samstagzusammenfassung zu behandeln. Er will noch diese Saison starten, sagt Sportchef Hans-Peter Trost: "Wir streben das an, wenn wir uns einigen können. 

Privatsender Puls 4 aus der ProSiebenSat.1-Gruppe soll für die Samstagabendzusammenfassung 400.000 Euro geboten haben. Die Vereine lehnten ab. Puls 4 sicherte sich wie berichtet die Übertragungsrechte für die Champions League. ORF-Sportchef Trost rechnet in den nächsten Tagen mit dem Vertrag über die Europa League. Der ORF argumentiert, dort stehen die Chancen für heimische Vereine besser. Puls 4 zeigte sie bisher. (fid, APA, DER STANDARD; Printausgabe, 8.4.2011)

Share if you care.