Sinkender Star und jugendliche Burgenländer

8. April 2011, 19:17
22 Postings

Über ein Fernsehinterview, Tortenkunst und einen Twitter-Infight

Die Woche war an politischen Inhalten arm, aber es war eine Woche der Gerüchte und Sonderbarkeiten. Der Gesundheitszustand eines Vizekanzlers wurde diskutiert, ein Konditormeister mit besonderen Runenfähigkeiten und ein unauffällig auffälliges Türschild, angebracht an der Tür des neuen ÖVP-Delegationsleiters, waren Themen.

Schwimmende Justiz

Für Aufregung sorgte diese Woche nicht nur die Einstellung der Untersuchungen in der Causa Eurofighter (derStandard.at berichtete), sondern auch der Auftritt von Justizministerin Bandion-Ortner in der "Zeit im Bild 2" am Mittwoch. @Bassena kommentiert: "Paradox: Bandion-Ortner verweigert Antworten mit Verweis auf "Transparenz- u. Kommunikationsoffensive"" Christian Ortner fordert auf Twitter: "Treten Sie zurück, Frau Bandion-Ortner!" und @zuwiat fügt an: "Die Justizministerin arbeitet an einer neuen Initiative zur Förderung der Politikverdrossenheit."

Pandi vs. Klenk

Einen kleinen politischen Infight lieferten sich Anfang der Woche Claus Pandi ("Krone") und Florian Klenk ("Falter") auf Twitter. So schreibt Klenk in folgenden Tweet: titelt, flüchtlinge seien in italien ,ausgebrochen'. So funktioniert, was soziologen ,kriminalisierung' nennen."

Und fügt direkt an Pandi hinzu: "zur heutigen krone schlagzeile: sind ungarn flüchtlinge einst auch ,ausgebrochen'? Oder sind sie bloss der not entkommen?"

Pandi kontert : "die, die ich kenne, wollten die KPdSU nicht; für Germanen, Alemannen wie Klenk, Thurnher uä schwer zu verstehen"

Klenk setzt nach: "und waren ungarn flüchtlinge nun ,ausbrecher'?"

Pandi entgegnet Klenk: "Wann gelingt Dir endlich die Flucht aus Bobostan?"

Klenk beschließt den Disput mit folgendem Tweet: "da bist doch du längst zuhause, du stammtisch-bobo."

Neu auf Twitter vertreten ist diese Woche übrigens STANDARD-Innenpolitik Chef @michael_voelker.

Die jugendliche SPÖ-Burgenland

Aus der Rubrik "Gefährliche Politikervideos" heute ein schnell-geschnittenes Video der SPÖ-Burgenland. Dort will man Jugendlichen beweisen, wie jugendlich die Funktionäre sind. Ob das mit Gangster-Musik und MTV-anhaftenden Animationen erreicht werden kann? Generell sollte die Parteien ihre Video-Budgets überdenken, nicht alles was gut gemeint ist, ist auch gut gemacht.


Hakenkreuz-Torte

Für Aufregung sorgte diese Woche auch eine Torte in Form eines Hakenkreuzes in einer Konditorei in Niederösterreich. Auf Twitter schreibt @TheSandworm: "Der einzige Grund eine Nazi-Torte in die Hand zu nehmen, wäre um sie dem Besteller ins Gesicht zu drücken"

Die Geschichte hat es mittlerweile auch in internationale Medien geschafft (zum Beispiel hier), der Konditor beteuert, es habe sich um den Kundenwunsch gehandelt. Der Auftraggeber sei nicht mehr nachzuvollziehen. Auf der Homepage der Konditorei wird jedoch auch mit einer andere Torte geworben. Sie zeigt eine "Biertonne", die Kopfbedeckung einer Burschenschaft, direkt unter einer Torte mit dem Logo der Gewerkschaft öffentlicher Dienst (GÖD).

Und da wären wir auch schon bei Fritz Neugebauer, der im Punkto Lehrerdienstrecht diese Woche den ersten Auftritt hatte. "Na bitte-Verhinderer Neugebauer droht schon vor Beginn, sehr gute Basis! Wann geht er endlich in Pension" schreibt @WSJLA. (Sebastian Pumberger, derStandard.at, 9.4.2011)

Share if you care.