Euro nach EZB-Entscheid wenig verändert

7. April 2011, 15:34
posten

Wien - Wenig verändert gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Mittwoch und behauptet zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Donnerstagnachmittag. Die EZB erhöhte wie erwartet den Leitzins um 25 Basispunkte auf 1,25 Prozent.

Diese Entscheidung war einhellig erwartet worden und lieferte somit keine Impulse, hieß es aus dem Devisenhandel. Begründet wurde die Zinsanhebung mit dem Kampf gegen die Inflation. Dies war der erste Zinsschritt seit fast zwei Jahren. Der wichtigste Zins zur Versorgung der Kreditwirtschaft mit Zentralbankgeld war im Mai 2009 mitten in der Wirtschafts- und Finanzkrise auf das Rekordtief von 1,0 Prozent gesenkt worden.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4283 (zuletzt: 1,4300) USD festgestellt und liegt damit 6,89 Prozent oder 0,0921 Einheiten über dem Ultimowert 2010 von 1,3362 USD. Der Richtkurs des britischen Pfund zum Euro wurde mit 0,8759 (0,8775) GBP, jener des Schweizer Franken mit 1,3118 (1,3097) CHF und jener des japanischen Yen mit 121,70 (121,82) JPY fixiert. Heute früh notierte der Dollar mit 1,4295 und der Yen mit 121,82 Einheiten gegen den Euro.

Der Euro bewegte sich heute im europäischen Handel in einer Bandbreite von 1,4243 bis 1,4317 USD. Die Parität Dollar-Yen notierte heute etwa um 14.30 Uhr bei 85,34 im Mittel (zuletzt: 85,30). Der Notenkurs des US-Dollar wurde heute von den Banken im Mittel mit 1,4230 (zuletzt: 1,4250) Euro gestellt.

Für die tschechische Krone wurde heute von der EZB ein Richtwert von 24,435 (24,426) CZK für einen Euro und für den ungarischen Forint von 264,28 (263,24) HUF je Euro ermittelt.

Im Londoner Goldhandel wurde heute der Goldpreis im Vormittagshandel im Fixing je Feinunze (31,10 Gramm) mit 1456,50 Dollar (nach zuletzt 1461,50 im Nachmittags-Fixing am Mittwoch) ermittelt. (APA)

Share if you care.