Verbände sollen Sportkanal zahlen

6. April 2011, 18:26
6 Postings

1,5 Millionen Euro pro Jahr - Formel 1 weiter beim ORF

2009 erwog ORF-Chef Alexander Wrabetz, Rechtekosten für die Formel 1 "vielleicht besser in österreichische Produktionen zu investieren." Nun verlängerte der ORF "mindestens drei Jahre", taxiert auf elf Millionen pro Jahr.

Sportchef Hans-Peter Trost spricht nur von einem "sehr fairen Angebot". HD, Livestream im Web, Wiederholungsrechte auf ORF Sport Plus kamen dazu.

72 Millionen hat Trost heuer für TV-Sport, noch mit denen für die Champions League, ab 2012 bei Puls 4. Schmerzten Trost die 322.000 Zuschauer beim Champions-Spiel Dienstag auf Sat.1 Österreich? "Ich war einer, eine super Partie." Nächste Woche will der ORF den Vertrag über die Europa League unterschreiben.

Für Sport Plus hat Trost heuer fünf Millionen. Sechs Millionen Jahreszuschuss forderte der ORF von den Verbänden für den Sportkanal; 1, 5 Millionen von der Bundessportorganisation (BSO) sind nun verhandelt, als Werbebuchung aus Sportförderung statt bisher einzelner "Produktionskostenzuschüsse". Die BSO verlangt dafür, dass der Sportkanal die Frequenzen behält und der Infosender ORF 3 auf neue wechselt. (fid, DER STANDARD; Printausgabe, 7.4.2011)

Share if you care.