TV-Premiere mit "Argrr!" und "Unghh!"

6. April 2011, 18:17
19 Postings

Spielberg-Serie "Falling Skies": Digitalisierung verkürzt Wartezeit auf US-Importe - Noah Wyle kämpft als Anführer einer Guerillatruppe gegen grimmige Außerirdische ums Überleben

Der programmierte Fernseherfolg braucht längst das multimediale Spektakel: Eine TV-Serie allein reicht nicht. Die begehrte Seherbindung erfordert Zusatzangebote. Im Fall von Falling Skies können sich TV-Konsumenten nach televisionärem Genuss auf Print und Web in die trickreiche Geschichte von Zeichner Paul Tobin mit "Argrr!" und "Unghh!" vertiefen.

Vorerst zehn Folgen kämpft Noah Wyle (Emergency Room) als Anführer einer Guerillatruppe gegen grimmige Außerirdische ums Überleben. Produziert wurde Falling Skies von Steven Spielbergs Dreamworks und TNT.

Der Time-Warner-Sender geht bei der Ausstrahlung Wege, die Fernsehjunkies reizen könnten: Nur fünf Tage nach der US-Premiere startet die Serie im deutschsprachigen Raum am 24. Juni auf dem Abokanal TNT Serie im Angebot von Sky.

Globalisierung in der Fernsehwelt

Die Digitalisierung sorgt für Globalisierung in der Fernsehwelt. Um sich das Programm nicht mit DVD-Käufen kaputtzumachen, entschließen sich Sender immer öfter zu Synchronizität quer über die Kontinente. Das Abofernsehen hofft mit dieser Strategie auf Publikumszuwachs. Erstmals geschah das 2010 mit der Zombieserie The Walking Dead. Der Sky-Seriensender Fox profitierte von der Koproduktion zwischen den US-Sendern AMC und Fox International Channel.

Martin Scorseses Boardwalk Empire startete hierzulande ebenfalls nur wenige Monate später als in den USA. Mit Spannung erwartet wird Games of Throne, TNT Serie sicherte sich soeben die Senderechte für das Fantasyspektakel im deutschsprachigen Raum. HBO startet in den USA am 17. April. Mit einer frühen Ausstrahlung ist zu rechnen.

Nicht zuletzt, weil das Serienpublikum gerne selbst herunterlädt. Bei einer monatelangen Verzögerung haben sie sich längst schon online versorgt. Ein Problem für Free-TV-Sender, die meist zu spät dran sind und am Serienboom kaum mitnaschen. Das schmälert die Lust von Privaten und Öffentlich-Rechtlichen auf anspruchsvolle Serienkost.

Gut und Böse

Dazu gehört Falling Skies nur bedingt: Die vorerst zehn Folgen tragen unverkennbar Spielbergs Handschrift: Klar in Gut und Böse unterscheidbare Welten, hoher Kinderanteil, überschaubare Erzählstrukturen, aufwändige Computertechnik und ausgiebig "Argrr!" und "Unghh!". (Doris Priesching, DER STANDARD; Printausgabe, 7.4.2011)

  • "Brakka Brak Brak Whump Brak"
    foto: tnt

    "Brakka Brak Brak Whump Brak"

  • Aliencomic zur US-Serie "Falling Skies" mit Noah Wyle. Ab 24. Juni auf TNT Serie im Angebot von Sky.
    foto: tnt

    Aliencomic zur US-Serie "Falling Skies" mit Noah Wyle. Ab 24. Juni auf TNT Serie im Angebot von Sky.

Share if you care.