Paris soll Ouattaras Offensive unterstützt haben

6. April 2011, 16:16
1 Posting

Zeitung: Geheimdienst gab Ratschläge gegeben lieferte Munition

Paris - Der französische Geheimdienst hat die Militäroffensive des Wahlsiegers der Cote d'Ivoire (Elfenbeinküste), Alassane Ouattara, nach Medieninformationen massiv unterstützt. "Wir haben den Soldaten Ouattaras Ratschläge zur Taktik gegeben, aber auch Munition und Sturmgewehre vom Typ Famas geliefert", sagte ein hochrangiges Mitglied des Geheimdienstes dem Enthüllungsblatt "Le Canard enchaine" (Mittwoch). Der Durchmarsch bis nach Abidjan sei gut organisiert gewesen, wurde ein weiterer französischer Militär zitiert.

Frankreich hat mittlerweile etwa 1.700 Soldaten in dem westafrikanischen Land. Die "Operation Einhorn", die zuletzt 900 Mann umfasste, sei vor allem durch Spezialkräfte aufgestockt worden, berichtete der "Canard".

Ouattaras Anhänger hatten innerhalb von knapp vier Tagen weite Teile des Landes eingenommen. Erst in der Wirtschaftsmetropole Abidjan stießen sie auf massiven Widerstand der Anhänger des abgewählten Präsidenten Laurent Gbagbo. (APA)

Share if you care.