Österreichs AAA-Rating bleibt

6. April 2011, 14:19
2 Postings

Wien - Österreich behält bei der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die Bestnote "AAA" bei einem stabilen Ausblick. Das Rating bleibe von der Erhöhung der Staatsschulden und des Defizits durch die Neuberechnung im EU-Statistikamt Eurostat unberührt, teilte S&P in einer Aussendung am Mittwoch mit.

Schon bisher sei der Großteil der nun offiziell als Staatsschulden ausgewiesenen Verbindlichkeiten der Republik Österreich zugerechnet worden, da es sich um vom Staat garantierte Beträge handle, schreibt die Ratingagentur. Die Veränderungen seien klein und "haben keine Informationen zu Tage gebracht, die wir nicht schon hatten".

S&P werde weiter von staatsnahen Organisationen garantierte Schulden den Verbindlichkeiten der Republik zurechnen - auch solche, die offiziell noch nicht dazu gezählt werden. Man führe eigene Analysen durch und verlasse sich nicht nur auf "offizielle Definitionen", um eine Vergleichbarkeit zwischen den 126 bewerteten Gebietskörperschaften zu ermöglichen, so die Ratingagentur.

Österreich werde ohne zusätzliche Maßnahmen das Defizit erst 2013 unter drei Prozent drücken und "im laufenden Jahrzehnt" den Schuldenstand nicht unter 60 Prozent des BIP absenken können, erwartet Standard & Poor's. (APA)

Share if you care.