"Türkisch als Fremdsprache würde keinem weh tun"

Sprachwissenschafter Rudolf de Cillia erklärt im Video-Interview, warum eine zusätzliche Maturasprache sinnvoll wäre

Rudolf de Cillia ist Sprachwissenschafter an der Universität Wien. Im Video-Interview mit Hans Rauscher erklärt er, warum es sinnvoll wäre, Türkisch als zusätzliche Fremdsprache an österreichischen Allgemeinbildenden Höheren Schulen anzubieten und warum ein solches Angebot keinen Grund für eine Abschottung von Türken in Österreich darstellt. (rasch, derStandard.at, 6.4.2011)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.