Ein Mann und seine Torlaune

6. April 2011, 10:06
165 Postings

Buffalo dank drei Toren des Steirers gegen Tampa Bay unmittelbar vor Play-off-Einzug - Philadelphia findet auch gegen Ottawa nicht in die Gänge

Buffalo - Dank eines Hattricks von Thomas Vanek ist den Buffalo Sabres ein Platz im Play-off der NHL kaum mehr zu nehmen. Der 27-Jährige schoss die Sabres am Dienstag mit drei Treffern zu einem 4:2-Heimsieg über Tampa Bay Lightning. Buffalo benötigt damit nur noch einen Punkt aus den ausstehenden zwei Spielen des Grunddurchgangs, um den Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen.

Vanek traf vor 18.690 Zuschauern in der ausverkauften HSBC-Arena von Buffalo im Powerplay zum 1:1 (17.), brachte die Sabres in der 29. Minute mit 2:1 in Führung und fixierte 14 Sekunden vor der Schlusssirene den Endstand. Nach seinem sechsten NHL-Hattrick führt Österreichs Eishockey-Star mit 31 Treffern nun wieder die Torschützenliste der Sabres vor Drew Stafford (30) an und beendet zum vierten Mal in seinen sechs NHL-Jahren die Saison mit über 30 Treffern. Gemeinsam mit Michael Grabner, der ebenfalls schon 31 Tore erzielt hat, liegt Vanek in der Liga auf Rang 14.

"Sind in einer guten Position"

Buffalo kann damit schon die Planungen für das Play-off ab kommenden Mittwoch starten. Sechs der acht Play-off-Plätze der Eastern Conference sind schon fix vergeben, Buffalo (92 Punkte) und die New York Rangers (91) haben gegenüber den Carolina Hurricanes (87, aber ein Spiel weniger) alle Trümpfe in der Hand. Buffalo würde schon ein Punkt aus den Partien gegen die Philadelphia Flyers am Freitag oder die Columbus Blue Jackets am Samstag oder eine Niederlage von Carolina reichen. "Wir sind noch nicht ganz dort, aber wir sind in einer guten Position", erklärte Vanek der Zeitung "Buffalo News".

Die Philadelphia Flyers mussten sich mit dem Wiener Andreas Nödl, der nur 6:27 Minuten Eiszeit erhielt, bei den Ottawa Senators mit 2:5 geschlagen geben. Die Flyers liegen damit zwei Punkte hinter den Washington Capitals auf Rang zwei der Eastern Conference.  

300. Tor von Owetschkin

Alexander Owetschkin hat sein 300. Tor für die Washington Capitals erzielt. Beim 3:2 gegen die Toronto Maple Leafs traf der russische Superstar zum 1:1. Damit gehen die Haupstädter mit besten Aussichten in die Play-offs. Die Capitals sicherten sich zum vierten Mal nacheinander den Sieg in der Southeast Divison und haben in der Eastern Conference mindestens Platz zwei sicher.

"Wenn du in sechs Jahren 300 Tore schießt, ist das eine große Leistung", sagte Owetschkin, der dieses Jahr endlich den Stanley Cup gewinnen will. Allerdings musste der 25-Jährige lange zittern, um sich über seinen Jubiläumstreffer freuen zu können. Erst im Penaltyschießen sicherte Mike Knuble den Capitals den Sieg. Der Routinier brachte im Shootout als einziger Schütze den Puck im Tor unter, auch Owetschkin vergab seinen Penalty. Washington eroberte durch den Sieg die Führung in der Eastern Conference.

Ein großer Schritt in Richtung Play-offs gelang Nashville. Die Predators benötigen nach dem 6:3 gegen die Atlanta Thrashers nur noch einen Punkt, um einen Platz unter den besten acht Teams im Westen zu erreichen. Diesen haben die Vancouver Canucks längst sicher. Trotz eines 0:2 bei den Edmonton Oilers ist dem Team der Sieg in der Western Conference nicht mehr zu nehmen. (APA/red)

NHL-Ergebnisse von Dienstag: Buffalo Sabres (3 Tore Thomas Vanek) - Tampa Bay Lightning 4:2, Ottawa Senators - Philadelphia Flyers (mit Andreas Nödl) 5:2, Toronto Maple Leafs - Washington Capitals 2:3 n.P., Pittsburgh Penguins - New Jersey Devils 4:2, Montreal Canadiens - Chicago Blackhawks 2:1 n.V., St. Louis Blues - Colorado Avalanche 3:1, Nashville Predators - Atlanta Thrashers 6:3, Dallas Stars - Columbus Blue Jackets 3:0, Edmonton Oilers - Vancouver Canucks 2:0

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vanek (re) und die Sabres auf dem Weg ins Playoff.

Share if you care.