Entführer ließen zwölf Geiseln frei und flüchteten in Dschungel

6. April 2011, 08:22
posten

840 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila

Fünf Tage nach ihrer Entführung durch bewaffnete Stammesangehörige auf den Philippinen sind zwölf Geiseln am Mittwoch im Urwald auf freien Fuß gesetzt worden. Fünf Männer hatten ihre Opfer Anfang des Monats bei einer Schulfeier entführt, um ihren Anführer Jobert Perez freizupressen, der vor zwei Jahren wegen Entführung zu Haftstrafen verurteilt worden war.

Die Entführer entkamen in den schwer zugänglichen Dschungel in der Nähe von Prosperidad in der Provinz Agusan del Sur, knapp 840 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila.

Perez und drei weitere Mitglieder des Stammes Manobo waren im Jahr 2009 wegen einer anderen Entführung zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Nach Angaben der Polizei wurde Perez nun vorübergehend freigelassen. (APA)

Share if you care.