Schalke verblüfft Inter

6. April 2011, 00:03
493 Postings

Titelverteidiger kann nach 2:5 gegen die nächsten Deutschen die Koffer packen, Real nach 4:0 gegen Tottenham entspannt nach London reisen

Mailand/Madrid - Für Inter Mailand kommt es knüppeldick. Nur drei Tage nach dem 0:3 im Derby gegen AC Milan ging der italienische Meister am Dienstag im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League daheim gegen Schalke mehr oder weniger sensationell 2:5 (2:2) unter. Damit steht der Titelverteidiger ebenso vor dem Aus wie Tottenham Hotspur. Die Engländer kamen im zweiten Spiel des Abends auswärts gegen Real Madrid mit 0:4 (0:1) unter die Räder.

Die wahrlich spektakuläre Partie in Mailand begann mit einem echten Paukenschlag. Nach nur 25 Sekunden ging Inter durch ein sensationelles Tor von Dejan Stankovic aus 50 Metern in Führung. Nach einem weiten Pass von Esteban Cambiasso eilte Schalke-Tormann Manuel Neuer aus seinem Strafraum und klärte per Kopf, Stankovic übernahm den Ball knapp vor der Mittellinie volley und traf zum 1:0 (1.). Herrlich!

Für Inter folgte jedoch die erste bittere Pille. Schalke gelang nämlich per Abstauber von Joel Matip der Ausgleich und somit ein Auswärtstor (17.). Es sollte nicht das letzte bleiben. Die furiose erste Spielhälfte entwickelte sich mit der neuerlichen Mailänder Führung durch den sträflich alleine gelassenen Diego Milito weiter (34.), Schalke konterte mit dem abermaligem Ausgleich durch Edu, der Inter-Keeper Julio Cesar im zweiten Versuch überwand (40.).

Anfang der zweiten Spielhälfte drückten zunächst die Italiener aufs Tempo, innerhalb von zehn Minuten manövrierten sich die Hausherren aber dann in eine wohl aussichtslose Situation. Zunächst bediente Jefferson Farfan Raúl und der CL-Rekordschütze stellte gewohnt routiniert auf 2:3 (53.). Vier Minuten später stand es nach einem Eigentor von Andrea Ranocchia 2:4 (57.). Eine Rote Karte für Cristian Chivu (zweiter Ausschluss innerhalb von vier Tagen) stellte den nächsten Tiefpunkt für Inter dar (62.).

Schalke hatte aber noch nicht genug. Nach Stangenschuss von Jose Manuel Jurado (65.) stellte Edu mit seinem zweiten Treffer den historischen 5:2-Endstand sicher (75.). Die Verteidigung des Titelverteidigers hatte sich erneut als Torso bestätigt.

 "Wir haben vor dem Spiel eine offensive Aufstellung gewählt, und das haben wir bewusst getan, weil wir wussten, dass wir hier nicht nur defensiv spielen durften. Wichtig für die Moral war, dass wir zweimal zurückgekommen sind", freute sich der noch recht frische Schalke-Trainer Ralf Rangnick.

Kollege Leonardo hatte dagegen erneut eine schmerzliche Niederlage zu kommentieren. Er tat es mit Anstand: "Das Spiel hat für uns pefekt begonnen. Ein Schlüsselmoment war jedoch das 2:2 vor der Halbzeit. Danach hatten wir Chancen zum 3:2, stattdessen kassieren wir das 2:3 und 2:4. Wenn man das heutige Spiel nimmt, dann ist es schwer vorstellbar, im Rückspiel vier Tore zu erzielen. Aber im Fußball ist ja bekanntlich alles möglich."

Crouch trifft nur die Knochen

Die Fans von Real Madrid durften sich bereits vor Anpfiff freuen, denn der angeschlagene Cristiano Ronaldo bestand am Nachmittag den entscheidenden Belastungstest und stand in der Startformation. Ronaldo und seine Kollegen bejubelten bereits kurz nach Anpfiff die Führung, Emmanuel Adebayor sorgte per Kopf fürs 1:0 (4.). Champions-League-Debütant Tottenham brachte sich noch mehr in Bedrängnis, denn Peter Crouch sah nach zwei übermotivierten Tacklings früh eine hochverdiente Gelb-Rote Karte (15.).

Die Abwehrmauer der chancenlosen Engländer hielt bis zur 57. Minute halbwegs, dann traf neuerlich Adebayor per Kopf. Die rollenden Angriffe des neunfachen Meistercup- bzw. Champions-League-Siegers führten unvermeidlich zu weiteren Treffern. Angel di Maria fand mit seinem Schuss perfekt das Kreuzeck (72.), Ronaldo stellte mit einem Volley aus kurzer Distanz auf 4:0 (87.). Damit könnte sich weiterer Clasico ankündigen, denn im Falle eines Aufstiegs wartet auf Real der Sieger des Duells Barelona gegen Donezk. (redAPA/sid)

ERGEBNISSE Champions-League - Viertelfinale, Hinspiele:

Inter Mailand - Schalke 04 2:5 (2:2). Mailand, San-Siro-Stadion, 74.000, SR Atkinson (ENG)

Tore: Stankovic (1.), Milito (34.) bzw. Matip (17.), Edu (40., 75.), Raul (53.), Ranocchia (57./Eigentor)

Gelb-Rote Karte: Chivu (62./Inter)

Real Madrid - Tottenham Hotspur 4:0 (1:0). Madrid, Bernabeu-Stadion, 80.000, SR Brych (GER)

Tore: Adebayor (4., 57.), Di Maria (72.), Cristiano Ronaldo (87.)

Gelb-Rote Karte: Crouch (15./Tottenham)

Rückspiele am 13. April

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Raúl Gonzalez Blanco jubiliert in San Siro, die Herren Ranocchia und Julio Cesar befinden sich derweil mit beiden Beinen (und mehr) auf dem Boden.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der frühe Abgang des Crouch machte die Sache der Spurs in Madrid nicht leichter.

Share if you care.