Sanfter, sozialer Liberaler mit Sinn für Humor

5. April 2011, 19:31
21 Postings

Kopf des Tages

Er macht es jetzt also doch. Der deutsche Gesundheitsminister Philipp Rösler wird neuer Chef der FDP und tritt damit das Erbe von Guido Westerwelle an. Nicht nur die miserablen Umfragewerte werden eine Bürde für ihn sein, sondern auch ein Satz, den er bis vor kurzem immer wieder gesagt hat: "Mit 45 ist Schluss!"

Will heißen: Mit 45 Jahren steigt der heute 38-Jährige aus der Politik aus, widmet sich mehr seiner Frau und den kleinen Zwillingstöchtern oder arbeitet wieder als Stabsarzt bei der Bundeswehr. Die Familie war es übrigens auch, die Rösler bis zuletzt zögern ließ, ob er sich den stressigen Job als FDP-Chef nun wirklich antun soll. Doch zunächst ist die Sache entschieden, und Gedanken ans Aufhören kann er sich momentan nicht leisten.

Auch Rösler gilt - wie Generalsekretär Christian Lindner - als Anti-Westerwelle, ist wesentlich sanfter und verbindlicher. Zudem hat er eine interessante Biografie vorzuweisen. Geboren wird Rösler 1973 in Vietnam. Mit neun Monaten kommt er zu seinen Adoptiveltern nach Deutschland.

Fragen nach seiner Herkunft beantwortet er bereitwillig und selbstironisch: "Ich weiß, dass ich anders aussehe. Ich hab eine flachere Nase, schwarze Haare und schmalere Augen, wie das bei Asiaten halt so ist." Zerrissen zwischen zwei Kulturen fühlt er sich aber nicht. Einmal nur war er mit seiner Frau in Vietnam. Sein Fazit: "Ein Super-Reiseland!" Mehr aber nicht. Er fühlt sich durch und durch deutsch und sagt: "Man sucht, wenn einem etwas fehlt. Mir hat aber nie etwas gefehlt."

In Niedersachsen macht er schnell Karriere, wird FDP-Chef und Wirtschaftsminister. Mehr als Westerwelle hat er die soziale Verantwortung der Partei im Blick. Im Thesenpapier "Was uns fehlt" schreibt er 2008: "Viele Liberale haben geradezu Angst, das Wort Solidarität in den Mund zu nehmen."

2009 wird Rösler Bundesgesundheitsminister. Beliebt macht er sich in diesem Job nicht, denn alle (Pharmaindustrie, Ärzte, Patienten) werden zur Kasse gebeten. Die große Reformidee der FDP, eine Kopfpauschale, kann er nicht zu hundert Prozent durchsetzen, das lässt CSU-Chef Horst Seehofer nicht zu.

Obwohl er eines der unbeliebtesten Ministerien leitet, sorgt er in Berlin auch mal für humoristische Einlagen. Als eine Kanzlerin-Merkel-Barbiepuppe auf den Markt kommt, sagt Rösler: "Die Puppe kostet nur 20 Euro. Aber richtig teuer werden die 40 Hosenanzüge." (Birgit Baumann, STANDARD-Printausgabe, 06.04.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Philipp Rösler (38) wird neuer Vorsitzender der FDP.

Share if you care.