Für Wrabetz sind zwei Direktoren fix gesetzt: Amon und Grasl

5. April 2011, 17:57
1 Posting

Karl Amon (SP) als Radiodirektor und Richard Grasl (VP) als Finanzdirektor nennt Alexander Wrabetz für sein nächstes Team. Vier Direktoren statt sechs sieht das Gesetz nun vor. Onlinedirektor Thomas Prantner erwähnte Wrabetz nicht; der Radiodirektor soll ORF.at künftig mit verantworten. Prantner könnte nun selbst zur ORF-Generalswahl antreten.

Einen Technikdirektor brauche es für die neue ORF-Struktur, sagt Wrabetz. Wohl an einem neuen Standort, aber den will er nach der Wahl klären. Wohl, um keine Stiftungsräte zu vergraulen. "Ideal" für die Technik will Wrabetz den kolportierten Kandidaten, Betriebs- und Stiftungsrat Michael Götzhaber (SP) nicht nennen, der mache einen "sehr guten Job" .

Für die TV-Direktion sucht Wrabetz international eine Frau.

Von einem zentralen Infochef über mehrere Medien "war nie die Rede" , hieß es bei Wrabetz.

Mehr Landesdirektorinnen will er; Stiftungsratschefin Brigitte Kulovits-Rupp soll das Burgenland interessieren. Wrabetz sagt, die Frage stelle sich nicht, dieser Landesdirektor sei erfolgreich. (fid, DER STANDARD; Printausgabe, 6.4.2011)

Share if you care.