Thunderbird kehrt zu Mozilla zurück

5. April 2011, 12:14
28 Postings

Mozilla Messaging wird aufgelöst - Weitere Entwicklung im Rahmen der Labs

Mit der Auslagerung in ein eigenes Unternehmen wollte man anno 2008 eigentlich die Entwicklung des Mail-Clients Thunderbird weiter vorantreiben - und gleichzeitig Mozilla selbst die Möglichkeit geben, sich ganz auf den Firefox zu konzentrieren. Nun macht man die Abspaltung von Mozilla Messaging allerdings wieder rückgängig, der Thunderbird kehrt in die Arme des alten Mutterunternehmens zurück, so Mitchell Baker, Vorsitzende der Mozilla Foundation in einem Blog-Eintrag.

Argumente

Zu diesem Schritt habe man sich entschlossen, da sich das Web in den letzten Jahren nachhaltig verändert habe, die Kommunikation auch im Browser eine immer wichtigere Rolle spiele. Entsprechend mache es Sinn, dass die jeweiligen Teams bei Mozilla und Mozilla Messaging wieder zusammengeführt werden. Schon zuletzt war Mozilla Messaging an der Entwicklung kommender Firefox-Features beteiligt, etwa der Erweiterungen F1 und Raindrop, die sich beide um soziale Netzwerke drehen.

Wenig Änderungen

Während Mozilla Messaging offiziell aufgelöst wird, soll sich sonst an der Entwicklung des Thunderbird wenig ändern, die bisherigen Seiten bleiben erhalten, die Leitung übernimmt weiterhin David Ascher. Dies aber nun eben unter dem Dach der Mozilla Labs, die sonst vor allem für experimentelle Neuerungen zuständig sind. Finanziell wurde der Thunderbird ja schon jetzt von Mozilla getragen. (red, derStandard.at, 05.04.11)

Der WebStandard auf Facebook

  • Schon bald Geschichte: Der Thunderbird unter dem Dach von Mozilla Messaging.
    screenshot: redaktion

    Schon bald Geschichte: Der Thunderbird unter dem Dach von Mozilla Messaging.

Share if you care.