48-Jähriger lag mehrere Tage tot in seiner Wohnung

5. April 2011, 10:52
9 Postings

Hausmeister fand den Leichnam - Kein Hinweis auf Fremdverschulden

In Eisenstadt ist ein 48-jähriger Mann nach einem Sturz mehrere Tage lang tot in seiner Wohnung gelegen. Die Leiche des gebürtigen Wieners wurde am Montagabend vom Hausmeister entdeckt, bestätigte die Bundespolizeidirektion (BPD) Eisenstadt heute, Dienstag, gegenüber der APA einen Bericht des ORF Burgenland. Hinweise auf Fremdverschulden lagen zunächst nicht vor. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Ein Freund des Mannes hatte sich an den Hausmeister gewandt, nachdem er den 48-Jährigen länger nicht gesehen hatte. Nachbarn hatten zudem einen fauligen Geruch aus der Wohnung bemerkt. Als der Hausmeister die Tür mit einem Generalschlüssel öffnete, fand er den Toten im Badezimmer liegend.

Nach einer Leichenbeschau durch den Amtsarzt gehe man vorerst davon aus, dass der Mann vermutlich an einem Herz-Kreislaufversagen gestorben sei, hieß es von der BPD Eisenstadt. Der 48-Jährige sei auf den Boden gefallen. Um Fremdverschulden ausschließen zu können, habe man eine Obduktion angeregt, die dann vom Staatsanwalt auch angeordnet wurde. Sie soll noch heute Vormittag durchgeführt werden.

Die Tatortgruppe war bereits an der Arbeit. Aufgrund der Umstände sei eine relativ gute Rekonstruktion möglich gewesen. Als die Beamten die Wohnung betraten, lief noch der Fernseher, die Heizung war eingeschaltet. Der Mann hatte sich auch etwas zum Essen bestellt. Reste davon seien noch in einer Box neben der Couch gestanden.

Der 48-Jährige lebte der Polizei zufolge bereits seit längerer Zeit in Eisenstadt. In die Wohnung sei er aber erst vor kurzem eingezogen. Der Tote dürfte etwa drei Tage in der Wohnung gelegen sein. Bei der BPD wartet man nun noch der Obduktionsbericht ab, um den Fall abschließen zu können. (APA)

Share if you care.