Beamter im Wirtschaftsministerium: Verdacht auf Millionenbetrug

5. April 2011, 10:04
144 Postings

Korruptionsverdacht mit EU-Geldern - Sprecherin: Beamter suspendiert, Summen weitaus geringer als eine Million

Wien - Ein Spitzenbeamter im Wirtschaftsministerium steht unter Verdacht des Betrugs mit EU-Geldern, berichtet die "Kronen Zeitung". Demnach soll der Abteilungschef in der Sektion für Außenwirtschaftspolitik und Europäische Integration in einen Millionenbetrug mit EU-Geldern verwickelt sein. Er soll demnach unter anderem Vereine gefördert haben, in denen seine Frau Funktionen hat, sowie Gelder an befreundete Firmen vergeben haben.

Der Beamte sei sofort suspendiert worden, die in Verdacht stehenden Summen seien "weitaus geringer als eine Million", so die Sprecherin von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP). Das Ministerium habe eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet, bisher gebe es nur einen Verdacht. Für den Beamten gilt die Unschuldsvermutung. (APA)

Share if you care.