Wenig Zeit für schöne Aussicht

4. April 2011, 18:37
7 Postings

In Salzburg fahren künftig zwei neue Zuggarnituren hinauf zur Festung

Salzburg - Mit mehr als 900.000 Besuchern pro Jahr gehört die Festung Hohensalzburg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Österreichs. Schon seit 1892 befördert die Festungsbahn Gäste auf die einhundert Meter über der Stadt liegende Burg. Sie ist damit die älteste Standseilbahn Österreichs.

55 Fahrgäste pro Zug

Ab 15. April gehen zwei neue Zuggarnituren in Betrieb. Rund vier Millionen Euro hat die Salzburg AG in die Fahrzeuge und eine neue Elektrotechnik investiert. Statt bisher 48 finden 55 Fahrgäste in den Zügen Platz. Theoretisch können pro Stunde über 1800 Menschen befördert werden, und das auch schneller als mit den Vorgängermodellen: Für die 99 Höhenmeter werden ganze 48 Sekunden benötigt.

Viel Zeit bleibt den Touristen also nicht, um die Aussicht auf die Altstadt zu genießen. Überschattet wird die Freude über die neue Bahn von einem tödlichen Unfall Ende Februar. Ein Mitarbeiter der Salzburg AG wurde bei den Arbeiten für die neue Bahn von einem Holzpflock erschlagen. (neu, DER STANDARD Printausgabe, 5.4.2011)

  • Funkelnagelneu auf die alte Festung: Salzburg
    foto: salzburg ag

    Funkelnagelneu auf die alte Festung: Salzburg

Share if you care.