"Endeavour"-Start verschoben

4. April 2011, 17:10
1 Posting

Die russische "Progress" hat Vorrang - die US-Raumfähre soll nun Ende April zur ISS abheben

Nach Diskussionen der ISS-Partner am Sonntag wurde der letzte Flug der US-Raumfähre "Endeavour", der ursprünglich für 19. April vorgesehen war, auf den 29. April verschoben. Dies gab die US-Weltraumbehörde NASA am Montag bekannt. Die Verschiebung löse einen Planungskonflikt mit einem russischen Versorgungsraumschiff. Die "Progress" soll am 27. April starten und am 29. April an die Internationale Raumstation andocken.

Die "Endeavour"-Mission (STS-134) soll 14 Tage dauern. Kommandant der Mission ist nun doch Mark Kelly, der Ehemann der bei einem Attentat schwer verletzten US-Kongressabgeordneten Gabrielle Giffords. Die US-Raumfähre wird unter anderem den Alpha-Magnet-Spektrometer AMS-02 zur Raumstation bringen. Der moderne Teilchendetektor, der auf einen bis zu 18-jährigen Betrieb umgerüstet wurde, soll die Zusammensetzung der kosmischen Höhenstrahlung messen. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Start der Raumfähre "Endeavour" ist auf den 29. April verschoben worden. (Das Fisheye-Foto stammt vom 11. März.)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Crew (v.l.n.r.): Greg Chamitoff, Drew Feustel, Roberto Vittori, Mike Fincke, Pilot Greg H. Johnson und Kommandant Mark Kelly.

Share if you care.