Burgenland schmeckt!

4. April 2011, 15:34
posten

Burgenland Tourismus setzt mit neuer Homepage auf Wein und Kulinarik - Gastronomen, Winzer und Touristiker wollen in diesem Segment punkten

Deutschkreutz – Natur, Wein und Kulinarik – auf diese drei Segmente will Burgenland Tourismus in Zukunft verstärkt setzen. Eine Homepage, die sich der genussvollen Seite des östlichsten Bundeslandes Österreichs annimmt, wurde heute, Montag, in Deutschkreutz präsentiert. Das interaktive Portal umfasst Angebote rund um Wein und Kulinarik "unter einem Dach", so Burgenland Tourismus Direktor Mario Baier. Gastronomen, Winzer und Touristiker würden sich "sehr viel" von diesem Thema erwarten und große Hoffnung in dieses Segment setzen, erklärte Baier.

"Für kurze Zeit zu verreisen und sich dem Thema Wein, Genuss, kulinarischen Köstlichkeiten zu widmen, vielleicht in der Kombination mit Kultur, vielleicht auch in der Kombination mit Natur ist durchaus ein eigenständiges Reisemotiv geworden", erläuterte der Tourismuschef. Auf der neuen Homepage www.burgenland-schmeckt.at haben Gäste die Möglichkeit, eigene kulinarische Reiserouten zusammenzustellen, eben in Verbindung mit den beiden Hauptsegmenten.

Dass der Weintourismus in den kommenden Jahren verstärkt zunehmen wird, glaubt auch Wein Burgenland-Geschäftsführer Christian Zechmeister. Er sieht "mit dieser Plattform eine gute Möglichkeit, für den Weininteressierten relativ rasch einen Betrieb zu finden, der eine Verkostung anbietet, der vielleicht auch durch die Weingärten führt", so Zechmeister. Genau das sei es nämlich, was die Weintouristen wollen.

foto: web/burgenland-schmeckt.at

Derzeit unterschätze man den Kontakt noch, "den der Kunde zu dem Winzer sucht". "Das ist ein ganz wichtiger Punkt in der Zukunft", erklärte der Weinexperte. "Der Kunde will immer mehr wissen, woher kommt mein Produkt, wer stellt es her, arbeitet diese Person genau", sagte Zechmeister. Wer "Weinerlebnisse" anbietet, kann ab sofort auf der Plattform nachgelesen werden.

Auf der Homepage sind fünf Hauptmenüpunkte, nämlich Wein, Essen und Trinken, Feinschmeckerei, Shopping sowie Wohnen und Unterkünfte, angeführt. Angebote seien ebenso online zu finden, wie Veranstaltungstipps und -hinweise sowie Kontaktdaten zu den einzelnen Betrieben, erklärte Baier.

Die Idee zu dem Portal sei laut dem Tourismusdirektor bereits vergangenes Jahr entstanden. Insgesamt 400 Zusendungen von unterschiedlichen burgenländischen Betrieben habe man bei einer ersten Aussendung an heimische Unternehmer, vom Winzer über Gastronomen bis hin zu den Touristikern, erhalten. Eine weitere Aussendung, damit die Plattform wächst, soll in den nächsten Tagen folgen. (APA)

Informationen: Burgenland schmeckt

Share if you care.