In Jauchegrube gestorben - Vierter Fall in drei Wochen

4. April 2011, 09:33
35 Postings

51-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt

In Oberösterreich ist am Sonntag erneut ein Landwirt in einer Jauchegrube ums Leben gekommen. Der 51-Jährige aus Schönau im Mühlkreis (Bezirk Freistadt) war das vierte derartige Todesopfer in drei Wochen. Das berichtete die Sicherheitsdirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Montag.

Der Mann war damit beschäftigt, Gülle auszubringen. Bereits am späten Nachmittag dürfte er beim Anschließen des aus der Jauchegrube ragenden Saugrohres an das Fass ausgerutscht und in die offene Senkgrube gestürzt sein. Ein Familienangehöriger fand den Verunglückten. Der Gemeindearzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Drei Frauen, eine 66-Jährige aus dem Bezirk Braunau, eine 49-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis und eine 73-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung, waren in den vergangenen drei Wochen ebenfalls in Jauchegruben gestürzt und so ums Leben gekommen. (APA)

Share if you care.