"Studenten"-Oscar an Florian Baxmeyer

15. Mai 2003, 11:54
posten

Der Kurzfilm "Die rote Jacke" des Hamburger Filmemachers war eben erst in Wien zu sehen

Hamburg - Der Hamburger Filmstudent Florian Baxmeyer hat für seinen Streifen "Die rote Jacke", der eben am Festivals der Wiener Filmakademie im Wettbewerb gelaufen war, den "Studenten"-Oscar gewonnen. Die Entscheidung in der Kategorie "Bester Kurzfilm" fiel in der Nacht zum Mittwoch in New York, bestätigte eine Sprecherin des Filmstudienganges an der Universität Hamburg: "Das ist ein großes Kompliment für unseren Studiengang." Der Regisseur Hark Bohm hatte den Studiengang vor rund zehn Jahren gegründet.

"Dreimal kam die Polizei"

"Das ist, neben dem richtigen Oscar natürlich, die größte Auszeichnung, die man mit einem Kurzfilm erreichen kann. Wir haben schon nach der Nominierung gefeiert. Dreimal kam die Polizei", sagte Baxmeyer in einem Zeitungsinterview. Derzeit führt er Regie bei der ARD-Vorabendserie "Großstadtrevier".

In dem Kurzfilm handelt es sich um das Schicksal eines Flüchtlingskindes aus Sarajevo. "Niemand hat Geld verdient, und alle haben viel Energie in das Projekt gesteckt. Ganz besonders danke ich Nikola, dem kleinen Hauptdarsteller. Das ist ein Flüchtlingsjunge, der mittlerweile aus Deutschland abgeschoben wurde", sagte der Jungregisseur.

Zu dem erfolgreichen vierköpfigen Team gehören Kameramann Marcus Kanter, Autorin Elke Schuch und Produzent Kai Lichtenauer. Die Preisverleihung ist am 8. Juni in Los Angeles. (APA/dpa)

  • Nikola und  "Die rote Jacke"
    foto: festival der filmakademie

    Nikola und "Die rote Jacke"

Share if you care.