Violetter Jubel dank Tomas Jun

2. April 2011, 20:31
188 Postings

Die Austria besiegt Kapfenberg durch zwei Treffer des Tschechen mit 2:0 und vergrößert den Abstand auf die Verfolger - Klein verschießt Elfer

Die Wiener Austria hat ihren Vorsprung an der Spitze der Fußball-Bundesliga auf Sturm Graz auf drei Punkte ausgebaut. Allerdings feierten die feldüberlegenen Favoritner am Samstag in der 27. Runde nur mit einiger Mühe einen 2:0-(0:0)-Heimsieg gegen Kapfenberg, die Goldtore gelangen Tomas Jun in der 74. und 90. Minute jeweils nach Vorlage von Nacer Barazite. Kapfenberg, das durchaus einen Punkt hätte mitnehmen können, musste erstmals nach vier Spielen wieder eine Niederlage hinnehmen.

Die Wiener, die mit fünf Teamspielern in der Startformation agierten, mussten in der 50. Heimpartie Daxbachers in der Bundesliga als violetter Trainer auf die verletzten Hlinka und Leovac verzichten, Junuzovic konnte hingegen trotz seiner Knöchelprobleme spielen. Für die Veilchen stürmten Linz und Jun, der Barazite ersetzte. Der Niederländer saß nach Magen-Darm-Problemen auf der Bank und kam erst ab der 65. Minute zum Einsatz.

Die Austria erzeugte in der ersten Viertelstunde viel Druck, aber keine Chancen. Kapfenberg, von Beginn an defensiv orientiert, überstand die erste Drangphase und bot mit seinen Mitteln bis zur Halbzeit erfolgreich Paroli. Die Steirer fanden gegen die dominanten Gastgeber vor der Pause sogar die besseren Möglichkeiten vor: Alar schoss nach einem weiten Ausschuss Wolfs Lindner aus aussichtsreicher Position aber direkt an (27.), ein Mavric-Kopfball nach einem Eckball ging einen Meter am Tor vorbei (42.).

Austria druckvoll

Mit dem Seitenwechsel kam aber neuer Schwung und mehr Präzision in das violette Spiel. Junuzovic und Co. schnürten die Steirer in der eigenen Hälfte ein, kamen nun auch zu Einschussmöglichkeiten. Linz und Stankovic (49.) sowie Klein per Volley (53.) prüften "Falken"-Goalie Wolf, der an diesem Abend stark agierte. So verdient die Führung für die Wiener zu diesem Zeitpunkt gewesen wäre, so unverdient war der gegen die Steirer verhängte Elfer: Den hatte Stankovic, der von Wolf von hinten leicht an der Achillessehne berührt worden war, mit einem theatralischen Umfaller provoziert. Prompt verschoss Klein (62.) und sorgte so weiter für Spannung.

Erst rund eine Viertelstunde vor Schluss kam die Erlösung für die Elf von Daxbacher. Nach Vorarbeit des eingewechselten Barazite erzielte Jun das erlösende 1:0(74.). Im Finish hätten die Gäste bei einem Fukal-Weitschuss (76.) sowie durch Schönberger per Kopf (78.) durchaus noch die Chance auf den Ausgleich gehabt, fingen sich schließlich aber noch das 0:2 ein. Matchwinner Jun schloss einen Konter nach neuerlicher Vorarbeit von Barazite ab (90.).(APA/red)

Fußball-tipp3-Bundesliga (27. Runde):

Austria Wien - Kapfenberger SV 2:0 (0:0). Wien, Generali Arena, 9.168, SR Schüttengruber.

Torfolge: 1:0 (74.) Jun

2:0 (90.) Jun

Austria: Lindner - F. Koch (65. Barazite), Margreitter, Ortlechner, Suttner - Klein, Baumgartlinger, Junuzovic, Stankovic - Jun, Linz (80. Hoheneder)

Kapfenberg: R. Wolf - Taboga, Mavric, Schönberger, Welnicki - Fukal (79. Gucher) - Lewerenz (52. Hüttenbrenner), Erkinger (61. Spirk), Sencar, Elsneg - Alar

Gelbe Karten: Ortlechner, Stankovic bzw. Mavric

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tomas Jun zieht den violetten Karren aus dem Dreck.

Share if you care.