Künstler unterstützen Weibel nach Kündigung

1. April 2011, 13:07
1 Posting

Auch Sammler und Museumsleute schließen sich dem Protest an

Graz - Nach der Kündigung von Peter Weibel, Chefkurator der Neuen Galerie am Universalmuseum Joanneum, durch Intendant Peter Pakesch, bekunden Künstler, Sammler und Museumsleute ihre Solidarität. Der Sammler Ernst Ploil hat seine Sammlung aus Protest aus der Neuen Galerie abgezogen und Elfriede Jelinek schrieb einen Brief an Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ), berichteten die "Salzburger Nachrichten" in ihrer Freitagausgabe. Vom Büro Voves wurde dessen Eingang auf APA-Anfrage bestätigt, über den Inhalt wurde jedoch nichts mitgeteilt.

Die Entlassung von Peter Weibel sowie die Abberufung als Leiterin von Christa Steinle riefen verschiedene prominente Unterstützer auf den Plan. Kunstsammler Ernst Ploil zog seine Leihgaben von Kunst des 20. Jahrhunderts aus der Neuen Galerie zurück, da für ihn ohne Weibel und Steinle das "gegenseitiges Vertrauen nicht mehr da" sei.

Vom ebenfalls kolportierten Abzug von 95 Dauerleihgaben des Wiener Belvederes wusste man seitens der Geschäftsleitung des Joanneums am Montag noch nichts. Im Belvedere war dazu vorerst keine Stellungnahme zu erhalten.

Der deutsche Ästhetikprofessor Bazon Brock erklärte, Graz erleide durch den "Weibel-Rausschmiss" einen nicht wieder gutzumachenden Schaden. Während Peter Weibels Arbeit weltweit Beachtung finde, habe Peter Pakesch im Grazer Kunsthaus nicht eine nennenswerte Ausstellung kuratiert: "Das Grazer Kunsthaus ist ein blinder Fleck auf der internationalen Museumslandkarte."

Kunstschaffende wie Hans Kuplwieser, Martin Walde und Michael Schuster haben schriftlich ihren Protest gegen die Entlassung von Weibel geäußert. Ralph Schilcher, Joanneum-Kurator und Obmann des Fördervereins Skulpturenpark, protestiert in einem offenen Brief gegen "die Vertreibung von Peter Weibel". Auch die Wiener Galeristen Georg Kargl und Grita Insam bedauert die Abberufung Weibels: "Man ist sich offenbar nicht bewusst, was Weibel und sein Team seit Anfang der 1990er Jahre hier geleistet haben", so Kargel.

Am kommenden Montag wird es am Nachmittag ein Gespräch zwischen Peter Pakesch und Peter Weibel geben. Dabei geht es auch um jene drei Ausstellungen, mit denen die Neue Galerie heuer im Herbst eröffnet hätte werden sollen. Keine Stellungnahme zu den Streitigkeiten gab es bisher von Kulturlandesrat Christian Buchmann (ÖVP). (APA)

Share if you care.