Links, rechts, andersrum!

9. November 2011, 16:49
14 Postings

Dass man in China nie ohne Visitenkarte des Hotels aus dem Haus geht ist ein alter Hut. Aber es gibt noch mehr Schikanen

Auf Hongkongs Straßen, vor allem in den Gassen am Fuß der glänzenden Wolkenkratzer, wird immer weniger Englisch gesprochen. "Wenn du nach China fährst, vergiss die Visitenkarte von deinem Hotel nicht. Sie ist dein Ticket nach Hause", ist ein alter Hut und wer schon einmal versucht hat, einem Taxilenker in Hongkong auf Englisch zu beschreiben, in welches Hotel er fahren soll weiß, wie nützlich dieser Rat ist.

Also lässt sich die vorausblickende Europäerin ohne Mandarinkenntnisse Name und Adresse des gesuchten Restaurants an der Rezeption auf einen Zettel malen. Alsdann schmeißt sie sich siegessicher und hungrig ins, erst auf den zweiten Blick erkennbar, bestens organisierte Hongkonger Straßenchaos, um nach dem Weg zu fragen.

Schon die erste Auskunft klingt viel versprechend. Offeriert wird ein selbst gemalter Straßenplan mit genauer Wegbeschreibung, Straßennamen und dickem Kreuzerl am vermeintlichen Zielort. Nach halbstündigem Kampf durch das Stadtlabyrinth ist da aber kein Haus, kein Restaurant, keine Straße mit diesem Namen. Egal. Der Schummelzettel aus dem Hotel ist noch da, also weiter gefragt. Diesmal sogar auf Englisch.

"Go down there, after three crossroads right, straight, at the Nike-Store left and straight. You are welcome."

"Xiexie."

Los geht's. Gleiches Ergebnis. Es folgen drei weitere Irrläufe, Telefonate, verständnislose Blicke und hinreißend lächelnde Gesichter bis zur Erkenntnis: Chinesen sagen niemals Nein. Sie schicken eine schwitzende Touristin mit einem Lächeln kreuz und quer durch Hongkong und damit ins Verderben, aber: Sie sagen niemals, unter keinen Umständen und auf garnkeinen Fall: "Nein. Weiß ich nicht".

Glücklicherweise gibt's in Hongkong soviele Lokale wie Straßen und Wegbeschreibungen, so dass kein Tourist wegen falsch verstandener Höflichkeit verhungern muss. (Mirjam Harmtodt/derStandard.at/00.00.2011)

  • Hongkong: hier geht's nicht nur geradeaus, links und rechts, hier gehts auch drunter und drüber! Und das alles auf Chinesisch!
    foto: derstandard.at/mirjam harmtodt

    Hongkong: hier geht's nicht nur geradeaus, links und rechts, hier gehts auch drunter und drüber! Und das alles auf Chinesisch!

Share if you care.