US-Teilchenbeschleuniger im Higgs-Wettlauf "ausgeschieden"

30. März 2011, 17:49

CERN-Forscher nennt 2012 als Stichdatum: "Wenn es Higgs gibt, werden wir es bis dahin finden"

Karlsruhe - Bis Ende nächsten Jahres wollen die Wissenschafter klären, ob das sogenannte Higgs-Teilchen bzw. Higgs-Boson existiert: "Wenn es Higgs gibt, werden wir es bis dahin finden", sagte der Direktor des Teilchenforschungszentrums CERN (Genf), Rolf-Dieter Heuer. Nach einem Nachweis für dieses Elementarteilchen, das anderen Partikeln ihre Masse geben soll, wird seit rund 30 Jahren gesucht.

Higgs ist ein zentraler Bestandteil im Baukasten des Universums, so wie ihn die Wissenschafter in jahrzehntelanger Forschung zusammengetragen haben. In diesem Baukasten, dem sogenannten Standardmodell, fehlt den Teilchen bisher aber die Masse. Ohne Masse gäbe es aber keine Zusammenballungen: Also keine Atome und letztlich auch keine Menschen. Das Higgs-Teilchen, benannt nach dem britischen Physiker Peter Higgs, soll den anderen Partikeln ihre Masse geben.

Lange hatte es einen Wettlauf um den Nachweis des Higgs im US-amerikanischen Teilchenbeschleuniger Tevatron und dem CERN-Beschleunigerring Large Hadron Collider LHC gegeben. Nach Worten Heuers ist der Wettlauf zu Ende: "Tevatron wird Higgs nicht finden", sagte er. Darauf deuteten die von dort kommenden Daten ganz klar hin. (APA/red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 63
1 2
Und jetzt hat der CERN doch "verloren"...

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2011/04/u... r-gar.html

Tevatron hat möglicherweise das Higgs Teilchen gefunden oder eine neue bisher unbekannte Grundkraft der Physik

oh verdammt

das heißt, wenn sie es bis Ende nächsten Jahres nicht finden, dann existieren wir nicht (mehr)?...

*g*

ich persönlich wette aber eher drauf, daß Energie an und für sich bereits reicht um den Raum zu krümmen - minimal, aber doch - ein gekrümmter Raum ist aber mit Gravitation und Masse gleich zu setzen - auch wenn keine Masse als solches gefunden wird...

Einstein hat über diese Higgs-Teilchen niemals auch nur ein Wort verloren, also gibt es sie nicht. Das ist eine Sackgasse.

Nach der Logik dürfte es dich aber auch nicht geben...

doch, doch; über die Menschen hat er schon noch ein Wort verloren; Nur zwei Dinge sind unendlich ...

Ich habe das Hicks-Teilchen schon lange gefunden!

Ein wenig natürlichen Protonenbeschuß im Schanigarten und dazu 2 Flaschen Veltliner und schon ist das Hicks-Teilchen aufgetaucht: Es ist der Bürgermeister von Wien.

...dann erklärt sich auch das mit der Masse !

na dann, hicks, prost, hicks (sorry), hicks

Das Übertragen der Informationen ist essentiell!

Damit ist gemeint, die Information ob positive oder negative Ladung muss doch übermittelt werden.

Scheinbar winzige Distanzen, aber im Verhältnis zum Objekt ganz schön weit.

Die Logik (irrtumsfreiheit) zwingt zu der Annahme, auch die Masse muß übertragen werden.

Die Verifikation ist mit jeder Waage möglich. Die Falsifikation aber ist der einzige Beweis - der nicht und nicht gelingt, so lange ist die Irrtumsfreiheit anzuerkennen.

Wahrscheinlich fehlen die Basisangaben. Wie bei 10x 10= 4 (Bin, Bin, Dez).

:) mit dem esoterik-geschwafel können sie schon einen blog anfangen ...

Trugschluss

Wie bitte lässt sich daraus, dass die Amerikaner das Higgs-Boson nicht nachweisen konnten, in irgendeiner Form ableiten, dass die Europäer es finden werden?!

Sorry, habe mich verklickt!

An Ihrem Trugschluss ist nichts brillant.

...

das wird bitte in diesem Artikel auch in keiner Form behauptet! "Auf Grund der Daten die man mit Hilfe des Tevatron Beschleunigers bekommen kann, lässt sich das Higgs nicht nachweisen", ist das einzige was im Artikel steht. Ergo folgt, dass man in CERN mit dem LHC wohl mehr Daten erwartet, als mit dem Tevatron Gerät und dass sie es, wenns überhaupt existiert, in 2012 mit dem LHC gefunden haben werden müssen...oder so.

kongurrenz zwischen den beiden teams bei den beschleunigern - sollte man nicht allzu ernst nehmen, ist eher ein gegenseitiges "liebevolles" ärgern. :-)

Tevatron hat den Wettlauf verloren....

Man könnte auch sagen, die Protonen am Tevatron haben den Wettlauf gegen die Protonen am LHC verloren-sie sind zu langsam.....Das Higgs-Boson macht es wie Brunhild im Nibelungenlied: es erweist seine Gunst nur einem sehr schnellen, energiegeladenen Freier-und die findet man eben nur in Europa.....

wie heißt es so schön...

...man soll den Tag nicht vor dem Abend loben?
...über ungelegte Eier spricht man nicht?
...

Kennt ihr den (Physikerwitz)

Wird der Heisenberg auf der Autobahn beim Schnellfahren erwischt. Fragt ihn die Gendarmerie: "Wissen sie eigentlich wie schnell sie gefahren sind?" "Nein," sagt der "dafür weiß ich jetzt aber wo ich bin."

Theophysiker im IC Bern - Basel zum Schaffner:
"Entschuldigung, hält an diesem Zug auch Genf ?"

Schroedinger's Cat walks into a bar - and doesn't!

Würd mich nicht wundern wenn in ein paar Jahren nach erfolgloser Suche der Bau eines noch größeren LHCs gefordert wird etc.

als nächstes hätte man gerne einen linearbeschleuniger der elektron-positron kollisionen erzeugt.

Der ist schon in Planung.

sehr gut! wo kann man dafür abstimmen?

Sorry Gio meinte ich

Beim Guido

Posting 1 bis 25 von 63
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.