Coole Apps und Games für das iPad 2

11. Mai 2011, 16:07
30 Postings

Anwendungen, die Kameras, Dual-Core-Prozessor und die schnellere Grafik des Apple-Tablets nutzen

Mit zwei integrierten Kameras und einem schnelleren Dual-Core-Prozessor bietet das iPad 2 gegenüber dem Original-Modell Ausstattungsmerkmale, die neue und erweiterte Apps ermöglichen. Wir haben den App Store durchstöbert und einige Apps gefunden, die die neuen Hardware-Features des zweiten Apple-Tablets nutzen.

iMovie

Apple hat seine eigenen Programme für das iPad 2 neu aufgelegt. So können mit iMovie Videos direkt am Tablet bearbeitet werden. Dafür stehen verschiedene Soundeffekte, Titelgrafiken und Übergänge zur Auswahl. Die unterdurchschnittliche Qualität der iPad 2-Kameras trübt allerdings die Freude am selbstgestalteten Film. iMovie kann am iPad 2 sowie am iPhone 4 und iPod Touch ab iOS 4.2 verwendet werden. Am alten iPad funktioniert iMovie nicht. Für die App müssen Nutzer 3,99 Euro berappen.

GarageBand

Mit GarageBand können Hobby-Musiker eigene Songs aufnehmen, bearbeiten und neue Instrumente hinzufügen. Zur Verfügung stehen verschiedene Drum-Kits, Keyboards und Gitarren. Dabei muss man selbst kein Instrument beherrschen, Rhytmus und Akkorde übernimmt die App auf Wunsch automatisch. Eigene Kompositionen gelingen damit auch Laien - klingen allerdings auch immer ein bisschen wie ein Apple-Werbespot. GarageBand funktioniert auch auf dem ersten Modell, nicht aber auf iPhone und iPod. Der Preis von 3,99 Euro für die App lohnt sich für alle Hobby-Musiker.

Games

Vor allem Spiele profitieren vom Dual-Core-Prozessor und der schnelleren Grafik des iPad 2. Durch das Hardware-Upgrade sind detailreichere Grafiken und schnelleres Gameplay möglich. Gyrosensor, Beschleunigungssensor und Kompass arbeiten zudem im iPad 2 besser zusammen. Dadurch können Apps und Spiele erkennen, wo sich das Tablet befindet, wie es bewegt wird und in welche Richtung es zeigt. Zu den ersten Games, die von der neuen Hardware Gebrauch machen gehören Real Racing 2 HD, Asphalt 6 Adrenaline, Infinity Blade und Dead Space.

Rennspiele mit Gyroskop-Unterstützung

Bei Real Racing 2 HD handelt es sich um ein 3D-Rennspiel, bei dem man mit dem iPad 2 wie mit einem Lenkrad steuert. Dank der neuen Hardware läuft das Spiel sehr flüssig und schnell. Über WLAN können bis zu 16 Spieler gegeneinander antreten. Mit 7,99 Euro ist Real Racing 2 HD allerdings eines des kostspieligeren Games. Ein weiteres Rennspiel ist Asphalt 6 Adrenaline, das am iPad 2 doppelt so schnell laufen soll wie am ersten Gerät. Das Game unterstützt den Gyrosensor, um sich die Autos rundum ansehen zu können, und bietet einen Multiplayer-Modus für bis zu sechs User. Asphalt 6 Adrenaline kostet 5,49 Euro.

Detailreiche 3D-Grafiken

Für des iPad 2 optimiert wurde auch Infinity Blade, das auf Epics Unreal Engine 3 basiert. Das Game gibt es schon länger für iPhone und iPod Touch. Eine überarbeitete Version des Schwertkampfspiels soll nun die schnellere Grafik des iPad 2 nutzen. Das Spiel kostet 4,99 Euro. Von der schnelleren Grafik profitiert auch der Sci-Fi-Zombie-Shooter Dead Space. Das Spiel kommt auf 4,99 Euro. Generell ist bei den ersten iPad 2-Spielen zu bemerken, dass die Preise doch etwas höher als bei Durchschnitts-Games angesetzt sind.

Twitter

Zu den ersten Social Media-Apps, mit denen Fotos und Videos direkt von den iPad 2-Kamera aufgenommen werden können, gehören der offizielle Twitter-Client sowie Twittelator. Die iPad 2-Kameras werden ab der Twitter-Version 3.3.2 unterstützt, die kostenlos im App Store zur Verfügung steht. Twittelator unterstützt ebenfalls die iPad 2-Kameras. Mit dem Client können User auch auf Facebook posten und Videos auf verschiedene Services inklusive YouTube hochladen. Twittelator kostet allerdings 3,99 Euro.

Videotelefonie

Mit der integrierten Facetime-App bietet iOS am iPad 2 ohne zusätzlichen Download die Möglichkeit, Videotelefonate über WLAN zu führen. Voraussetzung ist die Anmeldung mit der Apple ID. Im App Store finden aber auch weitere Videotelefonie-Apps, die bereits mit der neuen Hardware funktionieren. Ciscos WebEx ermöglicht bereits am alten iPad, die Teilnehmer einer Videokonferenz zu sehen. Mit dem Update können iPad 2-User nun ebenfalls aktiv teilnehmen. Die App, die sich an Unternehmen richtet, ist gratis, für den Dienst fallen monatliche Kosten an.

Foto-Apps

Für Foto- und Videoaufnahmen in iOS am iPad 2 sind zwei Apps integriert: die Kamera-App, mit der HD-Videos aufgenommen werden können, und PhotoBooth, mit dem man Portraitfotos mit verschiedenen (mehr oder weniger) lustigen Effekten und Filtern schießen kann. CultofMac hat verschiedene Foto-Apps ausprobiert, die bereits die iPad 2-Kameras erkennen. Die Oberflächen der Apps wurden weitgehend jedoch (noch) nicht für den größeren Bildschirm angepasst. So muss man vorerst mit der kleinen Ansicht oder der 2x-Ansicht Vorlieb nehmen.

Getrübter Foto-Spaß

IncrediBooth um 0,79 Euro und PocketBooth HD um 1,59 Euro gibt es bereits als offizielle iPad 2-Versionen. Mit beiden Apps lassen sich Schnappschüsse im Retro-Stil von Fotoautomaten aufnehmen. Bevor man sich allerdings kostenpflichtige Apps zulegt, sollte man mit der integrierten Kamera einige Testfotos schießen und überlegen, ob einem die Investition in eigene Foto-Apps etwas wert ist. Denn die Qualität der iPad 2-Kameras liegt leider weit hinter jener aktueller Smartphones.

Evernote

Ein Update mit iPad 2-Support hat auch bereits die populäre Notiz-Anwendung Evernote erhalten. Mit der Gratis-App können Notizen festgehalten und über einen in Basis-Version kostenlosen Dienst auf verschiedenen Geräten synchronisiert werden. In der aktuellen Version können iPad 2-User direkt aus Evernote Schnappschüsse mit den Kameras anfertigen.

Warten auf Facebook

Auf eine offizielle Facebook-App müssen iPad- und iPad 2-User vorerst noch verzichten. Im App Store gibt es zwar verschiedene Clients wie Friendly oder Seesmic, mit denen man auf Facebook posten kann, die umfassenden Funktionen der Web-Version und der offiziellen Smartphone-Clients werden jedoch damit nicht geboten. Friendly unterstützt immerhin die iPad 2-Kameras. Eine App, die die Inhalte von Facebook in einer innovativen Form präsentiert, ist Flipboard. Die App zeigt Status-Updates, Fotos und Links von Twitter, Facebook, Google Reader, Instagram und Flickr im Magazin-Stil zum Durchblättern an.

Augmented Reality

Mit den integrierten Kameras setzen auch die Augmented Reality-Apps (AR) zum Sprung auf das iPad 2 an. Dabei werden Aufnahmen von der Kamera mit Echtzeit-Informationen ergänzt. So hat Entwickler Total Immersion mit AR Magic Mirror eine Spaß-Anwendung veröffentlicht, mit der User Frisuren, Masken und Outfits "anprobieren" können.

Sterngucken mit AR

Die App Star Walk um 3,99 Euro bietet einen interaktiven Astronomie-Leitfaden, mit dem man Sterne, Sternbilder, Planeten und Mondphasen am iPad beobachten kann. Im Augmented Reality Modus kann man das Tablet gegen den Himmel richten und bekommt über die App eine Erklärung der Objekte des Sternenhimmels an der jeweiligen Stelle. (Birgit Riegler/derStandard.at, 11. Mai 2011)

Welche Apps nutzen Sie auf ihrem iPad 2? Posten Sie hier oder auf unserer Facebook-Seite.

  • iMovie
    screenshot: entwickler

    iMovie

  • GarageBand
    screenshot: entwickler

    GarageBand

  • Real Racing 2 HD
    screenshot: entwickler

    Real Racing 2 HD

  • Asphalt 6 Adrenaline
    screenshot: entwickler

    Asphalt 6 Adrenaline

  • Infinity Blade
    screenshot: entwickler

    Infinity Blade

  • Dead Space
    screenshot: entwickler

    Dead Space

  • Twitter
    screenshot: entwickler

    Twitter

  • Twittelator
    screenshot: entwickler

    Twittelator

  • WebEx
    screenshot: entwickler

    WebEx

  • Incredibooth
    screenshot: entwickler

    Incredibooth

  • Evernote
    screenshot: entwickler

    Evernote

  • Star Walk
    screenshot: entwickler

    Star Walk

  • AR Magic Mirror
    foto: entwickler

    AR Magic Mirror

Share if you care.