Rezept: Dänischer Schokokuchen

Saftig und mit viel Schokolade: Ein Seelentröster für graue Herbsttage

foto: derstandard.at/schersch
Bild 1 von 12»

Rezept Dänischer Schokokuchen

3 Eier
150 g Butter
150 g Schokolade
80 g Mehl
40 g Mandeln
120 g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
1 TL Backpulver
2 TL Instant Kaffee
Staubzucker

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 226
1 2 3 4 5 6
ausprobiert

kein berauschendes rezept. ein naja, ok kuchen.

gerade ausprobiert. wirklich gut. habe aber nur 100g schokolade genommen (mehr war nicht da) und anstatt dem löskaffee einen schuß starken kaffee dazu. ging sich wunderbar aus mit dem flüssigkeitenausgleich zwischen schokolade und kaffee.

wird heute getestet.
vielleicht poste ich nachher etwas über das vermutlich durch meine unfähigkeit ausgelöste desaströse ergebnis. wollte sowieso den backofen putzen gehn.

also was soll ich sagen, es ist ein atoll geworden. wphlschmeckend, in der mitte aber patzig und oben angekokelt.

ich muss es mit weniger hitze probieren.

det lyder altså godt..

Klingt gut! Aber: Gar keine Quellenangabe? Eigenkreation der Redaktion? UserInnen-Einsendung? Dänische mormor zu Besuch oder der/die kæreste aus dem Norden, mit Rezept im Gepäck? :)

derStandard.at/RONDO Lifestyle Reise
04
27.10.2011, 14:51

Liebe/r perma.nent!

Dieses Rezept ist eine Eigenkreation der Redaktion,

liebe Grüße vom Lifestyle

lustig -

meine mutter hat exakt denselben kuchen immer zu unseren geburtstagen gemacht und das dann als "altes familienrezept" an meine schwester und mich weiter gegeben.

[man kann übrigens auch ein wenig mit rum oder cognac experimentieren oder mit gewürzen - jetzt im herbst wäre ein hauch gemahlene nelken vielleicht ganz interessant.]

naja, gute ideen sind eben allgegenwärtig.

*ggg* Also dieses 0815 Rezept als "altes Familienrezept" zu verkaufen entbehrt nicht einer guten Portion Chuzpe.
Gilt übrigens auch für den Lifestyle Standard.

meine mutter war eine schreckliche köchin.

vielleicht lege ich deshalb so viel wert auf authentisches und gutes essen.

Inländer-Rum oder echter Ron?

Havana Club Añejo 7 Años.

inländer-rum

geht gar nicht, finde ich, nie, nirgends!

doch, der mit 38%

echter rum,

sonst gar nichts! schade um die arbeit. inländer schmeckt künstlich und billig, weil künstlich aromatisiert.

Synthetische Aromen gibt's, die natürliche übertreffen!

ja,

ich bin ein snob, dafür kassiere ich gerne rot!

was auch immer sie zur hand haben oder besorgen wollen/können.

was macht den kuchen dänisch?

Der Titel!

Von einem/r Dänen/in?

Also dann wundert mich nix mehr ;-)

Haben Sie was gegen dänische Mehlspeisen..?

http://www.nordjylland.de/info/rezepte.html

sollte ich?

Instant-Kaffe selber herstellen leicht gemacht: Sie stellen den stärksten Kaffe her den Sie in ihrer Kaffemaschiene herstellen können schütten ihn in eine flache Tasse oder gleich eine Untertasse und warten ein bis zwei Tage. Auskratzen fertig! (Das reicht für den Kuchen, für eine Wanderung oder ähnliches länger trocknen!)

dann ist aber das ganze aroma weg.

Posting 1 bis 25 von 226
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.