Deutsche Telekom startet Online-Kiosk für iPad und Co.

1. März 2011, 15:29
  • Lesestoff für Tablet- und Smartphone-Nutzer
    foto: derstandard.at/screenshot

    Lesestoff für Tablet- und Smartphone-Nutzer

Auf "PagePlace" kann man sich ab sofort mit digitalem Lesestoff eindecken

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

Links

PagePlace

Share if you care
6 Postings

Funktioniert anscheinend nicht aus dem Ausland, zumindest nicht aus Indien.

Notification

Thank you very much for your interest in PagePlace - Deutsche Telekom AG.s online kiosk.
Due to legal restrictions our offer is only available to customers located in Germany. In case you are getting this message despite of being located in Germany, please send us a mail to: support@pageplace.de

Thank you for your understanding
Your PagePlace Team

fein, aber am 1.3. noch nicht im österr. store

vermisse in dem "artikel", dass pageplace dzt nur im deutschen itunes store zu bekommen ist.

für mitte märz wurde vom standard eine "richtige" lösung für ipad angekündigt. wenn ich mir nun ansehe, dass über pageplace auch die sz zu haben ist, könnte das doch auch die lösung für den digitalen standard ab mitte märz sein, oder? .. wir werden sehen ..

Na die Plattform wirds nicht lange am Ipad geben ;)

Sie haben recht, Apple ist ja bekannt dafür "hersteller- und verlagsunabhängige Plattformen" zu befürworten und unterstützen..

am ipad gibt es den kindle reader und 1000 andere ereader und magazin-apps. (am kindle kann man übrigens nur drm-bücher von amazon lesen)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.