Königsflagge wieder im Einsatz

28. Februar 2011, 18:38
2 Postings

Dreifarbige Fahne erinnert an Vereinigung der Regionen

Tripolis/Wien - Die alte libysche Flagge, im Gebrauch während des Königtums von 1951 bis 1969, kommt nun wieder bei Anti-Gaddafi-Kundgebungen zum Einsatz: Es wäre jedoch verfehlt, hinter denen, die sie schwenken, lauter Monarchisten zu vermuten.

Die Flagge symbolisiert vielmehr im Selbstverständnis die libyische territoriale Einigung: Der schwarze Teil mit Halbmond und Stern kommt vom Banner der Sanussi-Dynastie aus der Cyrenaika, aber das rote Feld symbolisiert die Region Fezzan und das grüne die Tripolitania. Auch eine rot-schwarz-grüne Flagge ohne Halbmond und Stern kommt bei den jetzigen Protesten vor - hier ist das Sanussi-Symbol mit Absicht herausgenommen.

König Idris I. al-Sanussi (1889-1983), der 1969 von der Revolution der jungen Offiziere rund um Muammar al-Gaddafi entmachtet wurde, hatte zwar mehrere Söhne, sie starben jedoch alle im Kindesalter. Er und seine vierte Frau Fatima (es gab auch noch eine fünfte, die er wegen der Hoffnung auf späten Kindersegen 1955 geheiratet hatte und von der er sich ein paar Jahre später scheiden ließ) adoptierten eine Tochter, Suleima, die sie überlebte. Fatima starb erst im Jahr 2009 98-jährig in Kairo, wo auch Idris im Exil war.

1956 hatte König Idris seinen Neffen Hassan al-Rida al-Mahdi al-Sanussi als Kronprinzen eingesetzt, zu dessen Gunsten er 1969 abzudanken beabsichtigte. Der Putsch kam dem aber zuvor. Hassan und seine Familie wurden nach der Revolution zuerst in Libyen in Hausarrest und Gefangenschaft gehalten, 1988 konnten sie Libyen verlassen und emigrierten nach Großbritannien. Hassan starb 1992, für Loyalisten gilt sein Sohn Muhammad al-Rida al-Sanussi (geboren 1962) als legitimer Thronerbe. Muhammad al-Sanussi meldet sich seit Beginn des Aufstands sympathisierend zu Wort, bezeichnet eine royale Restauration aber als "keine Priorität" .

Es gibt auch noch einen rivalisierenden Zweig der Familie und dessen Kronprätendenten: Idris al-Sanussi (geboren 1957), dessen Vater Abdullah ein Berater des exilierten Königs Idris war. Dieser soll ihn damit beauftragt haben, in Libyen die Sanussi-Monarchie wiederzuerrichten. (Gudrun Harrer, STANDARD-Printausgabe, 01.03.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Flagge des Königreichs wird bei Demos geschwenkt.

Share if you care.