Lebenselement kommt vom Meteoriten

28. Februar 2011, 21:49
49 Postings

Vorläufer von Biomolekülen kamen womöglich aus dem All

Washington - Im Universum ist Stickstoff das vierthäufigste chemische Element. Wie das Element mit der Ordnungszahl 7 und dem Elementsymbol N allerdings auf die Erde gelangte, ist nicht so ganz klar. Die Frage ist insofern von Bedeutung, da Stickstoff buchstäblich lebensnotwendig ist - unter anderem als wichtiger Grundbestandteil für Eiweiße und Aminosäuren.

Eine mögliche Erklärung sind Meteoriten, deren Einschläge in der Frühzeit des Sonnensystems sehr viel häufiger waren als heute. Meteoriten, die auch heute noch regelmäßig die Erde treffen, gelten als konservierte Urmaterie des Sonnensystems. Um die Hypothese zu testen, entnahmen Forscher um Sandra Pizzarello von der Arizona State University einem Meteoriten etwas Material und setzten es den Bedingungen der jungen Erde aus: heißem Wasser und hohem Druck.

Der verwendete Meteorit trägt den Namen GRA95229, stammt aus der Antarktis und ist reich an organischen Verbindungen. Unter Druck gab das Material die Stickstoffverbindung Ammoniak (NH4) ab, wie die Forscher in den Proceedings der US-Akademie der Wissenschaften am Montag berichten.

Eine genaue Analyse zeigte, dass der enthaltene Stickstoff allerdings nicht demjenigen gleicht, der sich heute auf der Erde findet. Die Ergebnisse würden deshalb nahelegen, dass Meteoriten die junge Erde mit den molekularen Vorläufern des Lebens "geimpft" haben könnten. (APA, tasch/DER STANDARD, Printausgabe, 01.03.2011)

  • Unter Druck und Hitze entwich dem Meteoriten GRA95229 die Stickstoffverbindung Ammoniak, ein Lebensgrundbaustein.
    foto: nasa

    Unter Druck und Hitze entwich dem Meteoriten GRA95229 die Stickstoffverbindung Ammoniak, ein Lebensgrundbaustein.

Share if you care.