X.org-Server 1.10: Linux-Grafik in neuer Version - aber ohne RandR 1.4

28. Februar 2011, 12:08
37 Postings

Zentrales neues Feature kurz vor der Veröffentlichung wieder entfernt - Auch neuer Multitouch-Support fehlt

War das X.org-Projekt beinahe schon etwas berüchtigt dafür, jeglichen Release-Termin um mehrere Wochen bis Monate zu verpassen, scheint man nun in den eigenen Rhythmus gefunden zu haben. Nur wenige Tage nach dem eigentlich anvisierten Termin wurde nun mit xorg-server 1.10 eine neue Version des Unix/Linux-Grafikservers zum Download freigegeben.

Neues

Die Release konzentriert sich dabei auf kleinere Bugfixes und neue Funktionen. So hat etwa NVidia den Code für die sogenannten "X Synchronization Fences" beigesteuert, welcher das Timing zwischen Grafikserver und OpenGL-Anwendungen verbessern soll.

Ausgelassen

Viel auffälliger hingegen, was es alles nicht in die neue Release geschafft hat: So hat man den Code für die neue Version 1.4 der "Resize, Rotate and Reflect"-(RandR)-Erweiterung nur kurz vor der Freigabe des xorg-server 1.10 wieder entfernt. Die EntwicklerInnen zeigten sich mit der Qualität der dargebotenen Schnittstellen nicht zufrieden, und wollen diese nun überarbeiten. Auch die erhoffte Multitouch-Unterstützung per XInput 2.1 hat es nicht mehr in die aktuelle Version geschafft.

Zukunft

Beide Funktionen werden nun für xorg-server 1.11 anvisiert, dessen Veröffentlichung für September geplant ist. Unterdessen wird der xorg-server 1.10 langsam in die Entwicklungsversionen der einzelnen Distributionen aufgenommen. Da die neue Version einmal mehr das ABI ändert, müssen die Treiber-Hersteller entsprechende Anpassungen vornehmen, was sich in der Vergangenheit gerade bei proprietären Treibern immer wieder mal als Problem erwiesen hat. Zumindest von Nvidia gibt es aber bereits Beta-Treiber mit xorg-server-1.10-Support. (apo, derStandard.at, 28.02.11)

  • Artikelbild
    screenshot: andreas proschofsky
Share if you care.