Vor allem Männer binden sich

28. Februar 2011, 11:19
102 Postings

705 Paare haben sich 2010 "verpartnert", davon sind fast zwei Drittel Männer

Wien - 705 gleichgeschlechtliche Paare haben 2010 von der seit Jahresbeginn bestehenden gesetzlichen Möglichkeit Gebrauch gemacht, ihre Partnerschaft bei den dafür zuständigen Bezirksverwaltungsbehörden eintragen zu lassen. Wie endgültige Ergebnisse der Statistik Austria zeigen, überwiegen männliche Paare, auf die fast zwei Drittel - 63,8 Prozent bzw. 450 Paare - aller Verpartnerungen entfielen.

Der Monat Mai

Der beliebteste Monat für die Begründung der eingetragenen Partnerschaft war 2010 der Mai (81), gefolgt von Juni (77) und Jänner (76). Etwa die Hälfte (49,5 Prozent) der Ehen für Homosexuelle wurde in Wien begründet (absolut 349). An zweiter Stelle folgte Niederösterreich mit 106 (15,0 Prozent), an dritter Stelle die Steiermark mit 74 (10,5 Prozent) eingetragenen Partnerschaften. In Oberösterreich, Tirol und in Salzburg wurden je zwischen 30 und 60 eingetragene Partnerschaften eingegangen. Die Bundesländer Kärnten, Burgenland und Vorarlberg verzeichneten jeweils weniger als 20 eingetragene Partnerschaften.

60 Prozent zwischen 30 und 50 Jahre

In fünf Bundesländern begründeten mehr männliche Paare eine Partnerschaft, nur in Vorarlberg, in Tirol und in Niederösterreich war die Mehrheit der gleichgeschlechtlichen Partnerschaften weiblich. Im Burgenland gab es gleich viele männliche und weibliche Paare. Die eingetragenen Partner waren zu rund 60 Prozent zwischen 30 und 50 Jahre alt, bei den Männern waren weitere 27 Prozent 50 Jahre und älter und nur 13,9 Prozent jünger als 30. Bei den Frauen waren 23,5 Prozent unter 30 und 15,9 Prozent über 50 Jahre alt. Die männlichen eingetragenen Partner waren zu 87,2 Prozent, die weiblichen eingetragenen Partner zu 80,2 Prozent bis dahin ledig.

Bei 70,2 Prozent der eingetragenen Partnerschaften hatten beide Teile die österreichische Staatsbürgerschaft, in 27,2 Prozent der Fälle nur einer bzw. eine. In den restlichen 2,6 Prozent hatten beide Partner bzw. Partnerinnen keine österreichische Staatsbürgerschaft. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Bild nicht mehr verfügbar

    63,8 Prozent der Eingetragenen Partnerschaften bestehen aus Männern.

Share if you care.