Blackberry PlayBook soll Android-Anwendungen unterstützen

28. Februar 2011, 11:24
4 Postings

QNX-basierendes Gerät soll laut RIM-Angestelltem Apps direkt aus der Google-Welt ausführen können

Schon seit einigen Wochen hält sich das hartnäckiges Gerücht, dass Research in Motion seinem QNX-basierenden Tablet "PlayBook" die Unterstützung für Apps aus ganz anderen Software-Ökosystemen verschaffen will. Nun scheinen sich diese Berichte tatsächlich zu bestätigen: Im Rahmen einer auf dem Mobile World Congress entstandenen Produktpräsentation hat ein RIM-Mitarbeiter ausgeplaudert, dass das PlayBook auch Android-Anwendungen unterstützen soll.

Offene Fragen

Auf welchem Weg man diese Kompatibilität herstellen will, ist derzeit noch etwas unklar, technisch ist ein solcher Ansatz aber durchaus denkbar. Erst vor kurzem hatte etwa der Softwarehersteller Myriad mit "Alien Dalvik" eine Lösung vorgestellt, die die Nutzung von Android-Apps unter Maemo/MeeGo ermöglicht.

Dazu passend sind bereits vergangene Woche weitere Hinweise auf die Entwicklung einer entsprechenden Lösung durch RIM aufgetaucht: So berichtet der Hersteller von ShopSavvy, einer beliebten Shopping-App unter Android, von auffälligen Einträgen in den eigenen Server-Logs. Diese zeigen die Nutzung der Software von mehreren Blackberry-Smartphones - dies obwohl man selbst keine Blackberry-Version anbietet. (red, derStandard.at, 28.02.11)

  • Neben nativen Anwendungen soll das Blackberry Playbook offenbar auch Android-Apps unterstützen.
    foto: research in motion

    Neben nativen Anwendungen soll das Blackberry Playbook offenbar auch Android-Apps unterstützen.

Share if you care.