Triumph für "The King's Speech"

28. Februar 2011, 05:44
230 Postings

Mit Oscars für "Besten Film", Hauptdarsteller Colin Firth, Regisseur Tom Hooper und Drehbuchautor David Seidler ausgezeichnet - Natalie Portman beste Hauptdarstellerin

Los Angeles - Die 83. Oscar-Verleihung hat sich als Triumph für "The King's Speech" erwiesen: Neben Hauptdarsteller Colin Firth wurden auch Regisseur Tom Hooper und Drehbuchautor David Seidler mit Oscars ausgezeichnet. "The King's Speech" wurde zudem als "Bester Film" prämiert. Ihrer Favoritenrolle wurde auch Natalie Portman gerecht, sie durfte mit dem Oscar als "Beste Hauptdarstellerin" ("The Black Swan") nach Hause gehen.

Melissa Leo wurde für ihre Rolle in "The Fighter" als "Beste Nebendarstellerin" ausgezeichnet. Überreicht wurde der Preis von Hollywood-Legende Kirk Douglas. Den Oscar als "Bester Nebendarsteller" bekam Christian Bale für "The Fighter".

Als bester fremdsprachiger Film wurde die dänische Produktion "In a Better World" ausgezeichnet. Es ist das dritte Mal, dass Dänemark in dieser Kategorie erfolgreich ist. Der Oscar für die "Beste Kamera" ging an Wally Pfister für "Inception". Christopher Nolans futuristischer Thriller war auch in technischen Kategorien wie Tonschnitt, Tonmischung und Visual Effects erfolgreich.

David Seidler wurde für sein Originaldrehbuch für "The King's Speech" mit dem Oscar prämiert, den er "allen Stotterern" widmete. Die Auszeichnung für das beste adaptierte Drehbuch ging an Aaron Sorkin ("The Social Network").

Trent Reznor und Atticus Ross bekamen einen Oscar für ihre Filmmusik für "The Social Network". "Überrascht" zeigte sich Randy Newman, der nach 20 Nominierungen seinen bisher zweiten Oscar, dieses Mal für den Song "We Belong Together" ("Toy Story 3"), nach Hause nehmen kann. "Toy Story 3" entschied auch das Rennen bei den abendfüllenden Animationsfilmen für sich, als bester animierter Kurzfilm wurde "The Lost Thing" ausgezeichnet.

Bei den abendfüllenden Dokumentarfilmen gewann "Inside Job" von Charles Ferguson und Adurey Marrs, die sich in ihrer Produktion kritisch mit der Finanzkrise auseinandersetzten. Als Beste "Kurz-Doku" wurde "Strangers No More" ausgezeichnet. (red, derStandard.at, 28. Februar 2011)

Oscar-Liste

- Best picture - "The King's Speech"

- Best director - "The King's Speech" (Tom Hooper)

- Best actor - Colin Firth ("The King's Speech")

- Best actress - Natalie Portman ("Black Swan")

- Supporting actor - Christian Bale ("The Fighter")

- Supporting actress - Melissa Leo ("The Fighter")

- Original screenplay - "The King's Speech" (David Seidler)

- Adapted screenplay - "The Social Network" (Aaron Sorkin)

- Foreign language film - "In a Better World" (Denmark)

- Animated feature - "Toy Story 3"

- Original song - "We Belong Together" from "Toy Story 3" (Randy Newman)

- Original score - "The Social Network" (Trent Reznor, Atticus Ross)

- Film editing - "The Social Network" (Angus Wall, Kirk Baxter)

- Cinematography - "Inception" (Wally Pfister)

- Sound Mixing - "Inception (Lora Hirschberg, Gary A. Rizzo, Ed Novick)

- Sound editing - "Inception" (Richard King)

- Visual effects - "Inception" (Paul Franklin, Chris Corbould, Andrew Lockley, Peter Bebb)

- Art direction - "Alice in Wonderland" (Robert Stromberg, Karen O'Hara)

- Costume design - "Alice in Wonderland" (Colleen Atwood)

- Makeup - "The Wolfman" (Rick Baker, Dave Elsey)

- Documentary feature - "Inside Job"

- Documentary short subject - "Strangers No More"

- Live action short film - "God of Love"

- Animated short film - "The Lost Thing"

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hauptdarsteller Colin Firth und Regisseur Tom Hooper wurden beide für "The King's Speech" mit dem Oscar ausgezeichnet.

Share if you care.