Regionaler Zeitungsriese will bundesweite "Schlagkraft"

27. Februar 2011, 20:09
23 Postings

RMA startet Österreich-Seite - Gemeinsames Layout - Niederösterreich-"Bezirksblätter": Weitere zwölf wöchentlich

3,23 Millionen Zeitungen bringt die Regionalmedien Austria (RMA) pro Woche unters Volk, bescheinigte die Auflagenkontrolle ÖAK dem Gratiszeitungsriesen samt Kooperationspartnern gerade. Diese Woche bekommen die rund 120 Titel eine Gemeinsamkeit, die ihre bundesweite "Schlagkraft" betonen soll. Wobei ihre erste zentrale Chefredakteurin Karin Strobl "Schlagkraft" nicht wörtlich meint, wiewohl sie zuvor für Krone, Österreich und Heute gearbeitet hat. Die haben übrigens im Wochentagsschnitt gemeinsam weniger Auflage. Die RMA gehört zu je 50 Prozent der Moser Holding und der Styria Media Group.

Strobl startet nun ihre gemeinsame Österreich-Seite für Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter von Burgenland bis Tirol, Woche in Kärnten und Steiermark. Mit einer Exklusivgeschichte, sagt sie, auch wenn sie wegen der Abläufe in einer Handvoll Druckereien schon Freitag abgeben muss, was Mittwoch darauf erscheint. Selbst bundesweiten Geschichten will sie mithilfe der Kollegen vor Ort die jeweils passenden lokalen und regionalen Bezüge geben. Wie bei ihrer Story zur Schließung von Militärkommanden und Kasernen. Mit der wurde Strobl schon gut zitiert - etwas konsumentenfern als "Regionalmedien Austria".

Wie wäre es mit einem gemeinsamen Zeitungstitel? Strobl: "Jetzt steht zuerst die Etablierung der Österreich-Seite sowie die Arbeit für neues Layout und neue Blattstruktur an. Die Frage nach einer einheitlichen Marke stellt sich derzeit noch nicht."

An einer Optik für Bezirkszeitung, Bezirksblätter, Woche werkt Jan Kny, Mediendesigner in Hamburg, der lange mit Star Mario Garcia arbeitete: Übersichtlicher, moderner, freundlicher wirken die Layouts mit rundlicher Serifen-Titelschrift. Im Sommer sollen sie erscheinen.

PS: Zwölf bisher zweiwöchentlich erscheinende Regionalausgaben der insgesamt 28 "Bezirksblätter" für Niederösterreich, geführt von Oswald Hicker, stellen übrigens auch diese Woche auf wöchentliche Erscheinung um. Sie "erhöhen die Schlagzahl", würden deutsche Branchendienste hier wohl schreiben (fid, DER STANDARD; Printausgabe, 28.2.2011)

  • RMA-Chefredakteurin Karin Strobl.
    foto: rma

    RMA-Chefredakteurin Karin Strobl.

Share if you care.