Moralpredigt am Kaffeesiederball

27. Februar 2011, 18:12
32 Postings

Dompfarrer Toni Faber betätigte sich als Abraham a Sancta Clara - Denn er nahm Richard Lugner in Schutz

Harald Serafin tanzte Walzer wie ein Junger, Rudolf Hundstorfer beugte sich bei der Quadrille den Anweisungen von Thomas Schäfer-Elmayer und Eva Glawischnig promenierte im superchicen grauen Kleid zwischen Festsaal und Dachfoyer. Die Stimmung am 54. Kaffeesiederball war blendend: In den Sälen der Hofburg sang man begeistert die Operetten-Evergreens der Mitternachtseinlage mit. Und Dompfarrer Toni Faber betätigte sich als Abraham a Sancta Clara. Denn er nahm Richard Lugner in Schutz: Der Baumeister würde uns mit Ruby Rubacuori den Spiegel vorhalten. All den Bigotten, die den Untergang der Ballkultur befürchten, antwortete er mit einem Jesus-Zitat nach Matthäus: "Die Zöllner und Huren mögen wohl eher ins Himmelreich kommen als ihr." (trenk, DER STANDARD; Printausgabe, 28.2.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dompfarrer Toni Faber verteidigte Richard Lugner: Der Baumeister halte uns mit Ruby den Spiegel vor.

Share if you care.