Neuerlich schwere Unfälle beim nächtlichen Rodeln

27. Februar 2011, 18:02
7 Postings

Rodelunfälle sorgten auch am Wochenende für Schwerverletzte. In Achenkirch in Tirol (Bez. Schwaz) fuhr ein 51-jähriger Deutscher mit seinem Schlitten über den Pistenrand und prallte gegen Begrenzungspflöcke. Die Folge: Er wurde mit der Diagnose Halswirbelbruch ins Krankenhaus geflogen. In Saalbach-Hinterglemm (Pinzgau) rasten zwei Oberösterreicherinnen am Samstagabend ebenso über den Pistenrand hinaus, nach dem Sturz blieb eine der Frauen bewusstlos liegen. In Salzburg gab es alleine am vergangenen Donnerstag elf Verletzte bei nächtlichen Rodelpartien. (APA, DER STANDARD; Printausgabe, 28.2.2011)

Share if you care.